2,3 Kilogramm Haschisch und Marihuana sichergestellt - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1118 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1070 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 783 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 761 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 746 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 736 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 736 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 732 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 723 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 720 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

2,3 Kilogramm Haschisch und Marihuana sichergestellt

Veröffentlicht: 18.01.2017 // Quelle: Polizei

Am Dienstagmorgen (17. Januar) hat die Polizei Köln in Leverkusen-Wiesdorf die Wohnung eines Mannes (54) durchsucht. Die Ermittler stellten etwa ein Kilogramm Haschisch und 1,3 Kilogramm Marihuana sicher.

Ein Zeugenhinweis hatte die Beamten auf die Spur des 54-Jährigen gebracht, der demnach aus seiner Wohnung heraus, einen schwunghaften Drogenhandeln betreiben sollte. Mit einem Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Leverkusen klingelten die Polizisten gegen 9 Uhr an der Wohnungstür des mutmaßlichen Drogendealers in der Havensteinstraße.
Da sich in der Wohnung nichts regte, verständigten die Beamten einen Schlüsseldienst, um die Tür öffnen zu lassen. Der Wohnungsinhaber lag noch in seinem Bett und hatte den unangemeldeten Besuch im wahrsten Sinne des Wortes verschlafen.

Die Drogen lagerten in geruchsdichten Plastiktüten im Kleiderschrank des Wiesdorfers. Zudem stellten die Fahnder eine Machete sicher, die griffbereit im Flur der Wohnung lag. Der bisher nicht polizeibekannte Leverkusener muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Haftgründe liegen derzeit nicht vor.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.828
Weitere Artikel vom Autor Polizei