Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1334 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1215 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1024 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 4 / 1020 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 986 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 902 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 857 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 850 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 763 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 751 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

Nationalspielerin Jenny Karolius bleibt weiterhin eine Elfe

Veröffentlicht: 27.12.2016 // Quelle: Werkselfen

Vor dem letzten Heimspiel des Jahres können sich die Fans der Werkselfen über eine Vertragsverlängerung freuen: Nationalspielerin Jenny Karolius hat ihren zum Saisonende auslaufenden Vertrag um ein Jahr bis zum 30. Juni 2018 verlängert. Mit dieser Vertragsverlängerung setzt die Kreisläuferin ein deutliches Zeichen. Nach der erfolgreichen Europameisterschaft möchte sich die 30-Jährige über die Bundesligaspiele im Trikot der Werkselfen für die Weltmeisterschaft 2017 im eigenen Land empfehlen.
Drei Gründe sprachen für die 13-fache Nationalspielerin und Spielführerin des TSV für die Vertragsverlängerung bei den Werkselfen. „Ich fühle mich einfach sehr wohl hier in Leverkusen. Unter Renate Wolf habe ich im Alter von 30 Jahren den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft. Diese Zusammenarbeit möchte ich natürlich fortsetzen. Zudem – und das ist sicherlich der wichtigste Punkt für mich – habe ich hier einen tollen Job als Ergotherapeutin. Hier wird mir seitens meines Arbeitgebers viel Verständnis entgegen gebracht, so dass ich den Handballsport sehr gut neben dem Beruf ausüben kann“, sagt Jenny Karolius.
Auch Renate Wolf freut sich in ihren Funktionen als Cheftrainerin und Geschäftsführerin über die Vertragsverlängerung von Jenny Karolius. „Ihre Unterschrift ist ein wichtiges Signal für unseren Verein. Jenny ist eine wichtige Säule, sowohl sportlich als auch menschlich. Sie hat eine tolle Europameisterschaft gespielt. Ich habe großen Respekt vor ihrer Leistung, wie sie ihren Beruf als Ergotherapeutin und Leistungssport unter einen Hut bekommt“, sagt Renate Wolf. „Wir freuen uns enorm, dass Flummi ein weiteres Jahr bei uns bleibt.“
Jenny Karolius wurde am 24. Mai 1986 in Berlin geboren. Die 1,81 Meter große Kreisläuferin spielte von 2003 bis 2005 bei der BVG Berlin. Anschließend führte sie ihr Weg vom SC Markranstädt (2005 bis 2009) über die SG BBM Bietigheim (2009 bis 2011) und Frisch Auf Göppingen (2011 bis 2014) nach Leverkusen, wo sie aktuell in der dritten Saison das Trikot des TSV Bayer 04 trägt.
„Da immer mehr Spielerinnen aus unserem hervorrangenden Nachwuchskonzept den Sprung in das Bundesliga-Team schaffen, möchte ich auch weiterhin versuchen, meine Erfahrung an diese jungen Spielerinnen weiterzugeben“, sagt Jenny Karolius.
Am Freitagabend (19.30 Uhr, Ostermann-Arena, Leverkusen) trifft Jenny Karolius mit den Werkselfen im letzten Heimspiel des Jahres 2016 auf Borussia Dortmund. Im Rahmen dieser Partie kommt es für die Kreisläuferin mit der Nummer 14 zu einem Wiedersehen mit den DHB Kolleginnen Clara Woltering und den beiden Rechtsaußen Svenja Huber sowie Stella Kramer.

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.703
Weitere Artikel vom Autor Werkselfen