Stadtplan Leverkusen
25.06.2016 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Rüdiger Scholz bleibt Vorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung   BMW schleudert von der Fahrbahn - Fahrer verstirbt in Wermelskirchen >>

Zweiter Titel für Shawn Barber bei den 7. Stabhochsprung Classics


Es war mal wieder so weit, zum siebten Mal startete das Stabhochsprung Classics Event an der Fritz-Jacobi-Anlage in Leverkusen. Doch ließen die guten Wetterverhältnisse auch Weltklasse Leistungen zu?
Der Kanadier Shawn Barber verteidigte seinen Titel aus dem letzten Jahr mit großer Klasse. Er übersprang 5,90 Meter und ließ den Brasilianer und Meeting Sieger aus dem Jahre 2013 Thiago Braz da Silva hinter sich. Den Silberrang erzielte Tobias Scherbarth mit 5,85 Metern. Letztes Wochenende wurde er deutscher Meister, eine Woche davor überspringt er die Norm für die Europameisterschaft in Amsterdam und bei den 7. Stabhochsprung Classics landete er mit 5,75 Metern und neuer persönlichen Bestleistung auf dem dritten Platz.
„Besonders nach den deutschen Meisterschaften, wo viel Druck abgefallen ist, habe ich diese Woche ein bisschen geschwächelt. Ich wollte mir zu Hause in Leverkusen aber keine Blöße geben und gut springen und das es heute mit einer Freiluft Bestleistung geklappt hat, ist unglaublich. Es ist wichtig weiterhin den Fokus zu behalten, denn die Saison ist noch lang und die wichtigsten Wettkämpfe kommen noch. Großer Dank an das Publikum. Ich freue mich immer, wenn so viele Zuschauer im heimischen Stadion dabei sind und für super Atmosphäre sorgen.“
Hendrik Gruber stand am Ende auf Rang vier. Seine beste Höhe war heute 5,55 Meter. Der deutsche Vizemeister Karsten Dilla konnte nicht ganz an seine Leistung, vom letzten Wochenende anknüpfen. Platz sechs und 5,40 Metern überflog er bei den Stabhochsprung Classics. Vom TSV Bayer Leverkusen reihte sich als nächstes Tom Konrad ein. Er übersprang ebenfalls 5,40 Meter. Jonas Efferoth, Organisator Michel Frauen und Robin Pieper beendeten alle drei ihren Wettkampf mit einer Höhe von 5,25 Metern. Bei Raphael Holzdeppe schien es, als sei er noch nicht vollständig genesen.
Zuvor ging es für das B-Starterfeld der Männer, mit ihren Stäben über die Latte. Den Sieg erzielte mit 5,20 Meter der junge Finne, Tommi Holttinen. Gordon Porsch sprang ebenfalls über 5,20 Meter und konnte sich somit Rang zwei sichern. Bester TSV-Stabhochspringer war Daniel Spiegelhoff mit Platz vier. Er überquerte die Latte bei 5,10 Meter.
Vom TSV Kronshagen setzte sich bei den Frauen Anjuli Knäsche durch. Sie gewann das Meeting souverän mit einer Höhe von 4,50 Metern. Gefolgt von der Schwedin Michaela Meijer (4,40 Meter) und auf Platz drei stand am Ende Caroline Bonde, aus Dänemark (4,30 Meter). Lilli Schnitzerling und Regine Kramer vertraten den TSV-Bayer 04 Leverkusen auf Platz fünf. Sie übersprangen beide die 4,15 Meter.
Die Stabhochspringer und Stabhochspringerinnen vom TSV Bayer Leverkusen haben in der bisherigen Saison bereits gezeigt, dass sie sich in guter Verfassung befinden und an guten Tagen ihre Bestleistungen einstellen konnten.



Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
23.03.2017: Michel Frauen: „Möchte mein Wissen weitergeben“

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 07.01.2018 20:04 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter