Stadtplan Leverkusen
14.10.2015 (Quelle: Rat der Religionen)
<< Mofafahrer bei Zusammenstoß mit Pkw schwer verletzt   Helmut Nowak MdB besucht Landesdelegiertentagung der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU Nordrhein-Westfalen >>

Ringvorlesung des Rates der Religionen: Judentum im Rheinland gestern und heute


Das Judentum im Rheinland blickt auf eine fast 2000-jährige Geschichte zurück. Trotz vieler Brüche und Zerstörungen gelang es immer wieder, jüdisches Leben am Rhein zu etablieren. Durch viele Epochen hindurch bildete sich so eine Kultur, deren Strahlkraft weit über die Grenzen Deutschlands hinaus reichte. In Zeiten, in denen Integration und Zusammenleben große gesellschaftliche Fragestellungen darstellen, kann die Vergangenheit Anregungen liefern, wie ein Miteinander heute aussehen kann.
Der Vortrag beleuchtet die hiesige jüdische Geschichte, vermittelt Grundlagen jüdischen Glaubens und gibt einen Ausblick auf die aktuelle Situation der Gemeinden am Rhein.
Den Vortrag hält Benjamin Barth.
Er kommt aus der jüdischen Jugend- und Gemeindearbeit. Als Gastvorbeter betreut er jüdische Gemeinden im Rheinland. Nach einem traditionellen Talmudstudium in Israel steht er nun vor dem Staatsexamen in Humanmedizin.

Die Veranstaltung findet statt am:
Dienstag, 20.10.2015 um 19.00 Uhr
In der Jüdischen Gemeinde Davidstern
Kaiserstraße 16
51373 Leverkusen
Rat der Religionen



PDFs, die sich auf diese Meldung beziehen:
26.08.2015: Ringveranstaltung Rat der Religionen 2. Halbjahr 2015

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 14.10.2015 14:31 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter