Stadtplan Leverkusen
31.08.2015 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< A1/A3: Nächtliche Verbindungssperrung im Leverkusener Kreuz   Bayer 04 verpflichtet ManU-Stürmer Javier "Chicharito" Hernandez >>

Carolin Marchlewski wird Schweizer U18-Meisterin


Seniorinnen belohnen sich mit Silber

Während die Weltmeisterschaften in Peking am Sonntag (30. August) zu Ende gingen, wusste auch U18-Hochspringerin Carolin Marchlewski noch einmal zu überzeugen. Bei den Schweizer Meisterschaften in Riehen flog sie zum U18-Titel. Über zweimal Silber jubelten die Leverkusener Seniorinnen bei den Deutschen Langstaffelmeisterschaften in Zella-Mehlis.
Hochspringerin Carolin Marchlewski ist endgültig zurück! Schon bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Jena bewies die erst 15-Jährige, dass mit ihr wieder zu rechnen ist. Nach einem Bänderriss im Sprungfuß sicherte sie sich bei den nationalen Nachwuchstitelkämpfen die Bronzemedaille. Nur zehn Tage später flog die Schülerin im Rahmen der Schweizer Meisterschaften wieder über 1,80 Meter. Damit stellte sie nicht nur ihre persönliche Bestleistung aus dem Vorjahr ein, sondern gewann auch – höhengleich mit der Siegerin – die Bronzemedaille. Zum Saisonabschluss ging Carolin Marchlewski, die über eine sogenannte Doppellizenz verfügt und somit bei den Deutschen und bei den Schweizer Meisterschaften startberechtigt ist, bei den Schweizer U18-Meisterschaften am vergangenen Wochenende (29./30. August) in Riehen an den Start. Bei hochsommerlichen Temperarturen sicherte sie sich erwartungsgemäß den Titel. Nur sie konnte 1,72 Meter mit ordentlich Luft nach oben meistern. Damit ist die Saison für Carolin Marchlewski beendet und sie verabschiedet sich in die wohl verdiente Pause.
Nicht weniger erfolgreich waren die Leverkusener Seniorinnen. Bei den Deutschen Langstaffelmeisterschaften der Senioren in Zella-Mehlis schickte der TSV zwei Staffeln ins Rennen um die Medaillen. Das erste Edelmetall ging an die 3x800-Meter-Staffel der Altersklasse W40. In 8:09,71 Minuten mussten sich Britta Schwartz, Maren Wolf und Marion Bauer nur dem Team von der StG Aue-Schwarzenberg (7:49,04 Minuten) geschlagen geben. Spannend war die Entscheidung der 4x400-Meter-Staffeln. Knapp hinter dem Quartett aus Aue-Schwarzberg (4:38,49 Minuten) liefen Birgit Falkenhagen, Maren Wolf, Britta Schwartz und Marion Bauer in 4:40,40 Minuten als Zweite ins Ziel.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 20.09.2015 01:14 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter