Stadtplan Leverkusen
09.08.2015 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Thorpe Cup: Anna Maiwald zum Saisonende auf Platz zwei   Geschwindigkeitskontrollen in der kommenden Woche >>

U16-DM: Leo Büth sichert sich die Vizemeisterschaft


Bei den Deutschen U16-Meisterschaften in Köln setzte aus Leverkusener Sicht Kugelstoßer Leo Büth das Glanzlicht. Am Wochenende (08./09. August) gewann er mit neuer persönlicher Bestleitung die Silbermedaille. Victoria Krause demonstrierte im Speerwerfen und Diskuswurf ihr Talent.
Rund 500 Athleten aus knapp 200 Vereinen fanden am Wochenende den Weg zu den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften ins Kölner NetCologne-Stadion. Bei guten Bedingungen wussten die TSV-Athleten zu überzeugen. Allen voran Leo Büth! Im Kugelstoßen der Altersklasse M15 gelang dem Athleten von Thomas Stienemeier im letzten Versuch ein neuer Hausrekord. Vor den Augen von prominenten Zuschauern wie Franka Dietsch und Ralf Bartels flog seine Kugel auf 16,52 Meter und damit zur Vizemeisterschaft. Etwas Pech hatte Leo Büth hingegen im Diskuswurf. Sein Diskus landete weit hinter der 50-Meter-Marke. Allerdings verließ er den Ring, bevor der Diskus aufschlug. Das Regelwerk sieht vor, dass ein solcher Versuch ungültig gegeben werden muss. Mit regulären 49,66 Meter fehlten ihm nur vier Zentimeter für die Finalteilnahme.
Im Speerwurf der weiblichen Jugend W15 ging Viktoria Krause mit dem Ziel, sich einen Podestplatz zu erkämpfen, in den Wettkampf. Am Ende sprang der etwas unglückliche vierte Platz heraus. Mit 43,78 Meter fehlte ihr nur ein halber Meter zum Bronzerang. Umso besser lief es aber im Diskuswurf am Sonntag. Hier wäre das Erreichen des Finals ein „riesen Erfolg“, wie Trainerin Anke Straschewski im Vorfeld berichtete. Und der wurde es! Mit 35,96 Meter aus dem letzten Versuch landete Viktoria Krause auf dem achten Platz. Besonders mit ihrer Serie, in der sie den Diskus gleich dreimal über 35 Meter fliegen ließ, wusste sie zu beeindrucken.
Sprinter Joel Cacutalua musste die Erfahrung machen, wie eng es in 100-Meter-Rennen zugehen kann. Er sprintete im Vorlauf in 11,68 Sekunden zur neuen persönlichen Bestleistung. Für zwei weitere Nachwuchssprinter wurde allerdings exakt die gleiche Zeit gestoppt, so dass eine Zielfotoauswertung über den letzten Platz im Endlauf entscheiden musste. Joel Cacutalua fehlten dabei drei Tausendstel für die Finalteilnahme.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 09.08.2015 20:07 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter