Stadtplan Leverkusen
09.08.2015 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Aleixo-Platini Menga überzeugt beim letzten WM-Test   U16-DM: Leo Büth sichert sich die Vizemeisterschaft >>

Thorpe Cup: Anna Maiwald zum Saisonende auf Platz zwei


Am Wochenende (08./09. August) fand der alljährliche Thorpe Cup – bei dem sich deutsche und amerikanische Mehrkämpfer messen – in Bernhausen statt. Siebenkämpferin Anna Maiwald sicherte sich bei ihrem letzten Mehrkampf des Jahres mit 5.875 Punkten Rang zwei. WM-Starterin Jennifer Oeser unterzog sich einen letzten Test vor der Abreise nach Peking.
Hinter Anna Maiwald liegen aufregende Wochen. Erst durchbrach sie Ende Mai in Ulm erstmals in ihrer Karriere die 6.000-Punkte-Marke und stellte mit 6.111 Zählern eine neue persönliche Bestleistung auf, dann krönte die 25-Jährige ihre Saison mit dem Titel bei den Studentenweltmeisterschaften. In Bernhausen wollte die Athletin von Erik Schneider noch einmal an ihre Leistungsgrenze gehen und sich mit einem gelungenen Mehrkampf in die Saisonpause verabschieden. Mit insgesamt 5.875 Punkten gelang ihr das Vorhaben!
In 13,83 Sekunden über 100 Meter Hürden eröffnete Anna Maiwald ihren Siebenkampf und blieb damit nur zwei Zehntel unter ihrem Hausrekord. Im Hochsprung floppte sie über 1,69 Meter bevor sie die Kugel auf gute 13,02 Meter wuchtete. Über 200 Meter sprintete sie in 24,16 Sekunden die schnellste Zeit des Tages. Tag zwei begann mit dem Weitsprung – einer eher ungeliebten Disziplin von Anna Maiwald. Mit 5,82 Meter bewies sie aber, dass sie sich in dieser Saison auch in ihrer Zitterdisziplin deutlich nach vorne gearbeitet hat. Bevor sie die abschließenden 800 Meter in 2:16,82 Minuten lief, flog ihr Speer auf 40,36 Meter. In der Endabrechnung bedeuteten ihre 5.875 Punkte Rang zwei. „Die letzten Wochen waren wirklich anstrengend. Umso zufriedener bin ich jetzt mit dem Wettkampf. Es waren durchweg solide Leistungen. Jetzt freue ich mich auf etwas Ruhe, bevor es in die Vorbereitung für das nächste Jahr geht“, erklärte Anna Maiwald.
Kurz vor den Weltmeisterschaften in Peking (China/ 22. bis 30. August) testete Jennifer Oeser erfolgreich ihre Form. Insbesondere das Kugelstoßen lief nach Wunsch. Die 31-Jährige ließ ihr 4-Kilo-Arbeitsgerät auf 13,94 Meter fliegen und erzielte damit die zweitbeste Weite im Feld. Auch ihre Zeiten über 100 Meter Hürden (13,91 Sekunden) und über 200 Meter (24,88 Sekunden) lassen Jennifer Oeser mit einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein die Reise nach Asien und damit zu ihren vierten Weltmeisterschaften antreten.
Ein versöhnlicher Saisonabschluss gelang Alina Biesenbach nach einem schwierigen Jahr. Mit insgesamt 5.527 Punkten verbesserte sie ihre Saisonbestleistung um mehr als hundert Punkte. Insbesondere in ihrer besten Disziplin, dem Hochsprung, hat sie mit übersprungenen 1,75 Meter einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung getan, nachdem eine Knieverletzung in der Vorbereitung kein gezieltes Training zuließ.
Ebenfalls noch gut in Form präsentierte sich Silvia Mrotzek. Sie sammelte 5.468 Punkte und verfehlte ihre Bestleistung nur um 31 Zähler. Vor allem im Weitsprung (5,94 Meter) und im Speerwurf (43,07 Meter) konnte sie überzeugen. Auch ihre Zwillingschwester Simone war bis zum Weitsprung auf einem guten Weg zu einer ordentlichen Punktzahl. Dort leistete sie sich aber drei Fehlversuche und blieb ohne Punkte.
Mit dem deutschen Team landeten Anna Maiwald, Alina Biesenbach und Silvia Mrotzek mit 16.870 Punkten hinter den siegreichen Amerikanerinnen (17.813 Punkte) auf Platz zwei.
Bayer Leichtathletik


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 07.08.2016 21:50 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter