Stadtplan Leverkusen
14.07.2015 (Quelle: Polizei/Staatsanwaltschaft)
<< Auftakt zum Schwerpunkteinsatz "Bekämpfung verbotswidriger Nutzung von Mobiltelefonen" beendet   Vollsperrung der A3: Verkehrsmaßnahmen im Stadtgebiet >>

Polizei durchsucht mehrere Wohnungen in Leverkusen und Köln


Die Polizei Köln hat heute Morgen (14. Juli) in Köln und Leverkusen mehrere Wohnungen durchsucht. Die Wohnungsinhaber sowie Angehörige stehen im Verdacht, Betrügereien zum Nachteil älterer Menschen begangen zu haben. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen haben sich die Täter als neue Inhaber von Teppichgeschäften ausgegeben. Sie boten an, bereits gekaufte, hochwertige Teppiche auf ihren Pflegezustand zu überprüfen. Bei den "Besichtigungen" boten die Betrüger an, die Teppiche zwecks Reinigung mitzunehmen oder gegen einen angeblich höherwertigen Teppich zu tauschen.

Bei den "neuen" Teppichen handelte es sich jedoch um Billligprodukte. Teppiche, die zur "Reinigung" abgegeben wurden, erhielten die Eigentümer nie zurück.

Ermittlungen ergaben, dass die Betrüger in zwei Monaten über 4000 Anrufe bei ausgesuchten "Kunden" tätigten. Offenbar hat ein Großteil der Angerufenen gut reagiert und das Telefonat schnell beendet. Es kann aber nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Taten womöglich noch nicht zur Anzeige gebracht wurden.

Heute durchsuchten Ermittler daher insgesamt fünf Wohnungen in Leverkusen sowie drei Wohnungen in Köln. Beweismaterial wurde sichergestellt. Opfer, die ebenfalls betrogen wurden, werden gebeten, bei einer Polizeidienststelle Anzeige zu erstatten. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats 25 dauern weiterhin an.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 14.07.2015 11:06 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter