Stadtplan Leverkusen
27.04.2015 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Absage Veranstaltung KlimaDialog 2015   Am Mittwoch und Donnerstag: Bahnstadt-Info ist wieder geöffnet >>

Kreismehrkampfmeisterschaften: TSV-Athleten dominieren


Bei den Kreismehrkampfmeisterschaften in Ratingen wussten zahlreiche Bayer-04-Athleten zu überzeugen. Am vergangenen Wochenende (25./26. April) sammelten die Mehrkämpfer 16 x Gold, 17 x Silber und sechs x die Bronzemedaille.
Kalte Temperaturen und immer wieder einsetzende Regenschauer hielten die Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer vom TSV Bayer 04 nicht davon ab, die Saison mit Top-Leistungen einzuläuten. Im Zehnkampf der Männer und Siebenkampf der Frauen boten die Athleten den Zuschauern ein identisches Bild. Die Plätze eins bis drei sowie die jeweiligen Mannschaftssiege gingen auf das Leverkusener Konto. Bei den Männern setzte sich Lars Niklas Heinke mit starken 6.569 Punkten durch. Auf den Rängen zwei und drei folgten Maximilian Korn (6.361 Punkte) und Hendrik Essers (5.148 Punkte). Mit der Mannschaft sammelten die drei Allrounder insgesamt 18.048 Punkte.
Im Siebenkampf der Frauen stand Silvia Mrotzek ganz oben auf dem Podest. Die Athletin von Erik Schneider sammelte 5.632 Punkte und ist nach ihrem Kreuzbandriss vor rund anderthalb Jahren auf dem Weg zurück. Ihre Zwillingsschwester Simone landete mit 5.287 Punkten auf dem Silberrang. Die Bronzemedaille sicherte sich Laura Koenen (4.619 Punkte). Die Mannschaftswertung ergab 15.268 Punkte und den ungefährdeten Sieg.
In der Altersklasse männliche Jugend U20 gingen die ersten sechs Plätze im Fünfkampf an den TSV. Luca Mayolle dominierte das Feld und siegte mit 3.018 Punkten. Nur knapp dahinter mit einer Punktlandung auf exakt 3.000 Punkte wurde Daniel Alexander Gnörich Zweiter. Lennart Diego Schmitz machte mit 2.969 Punkten den Leverkusener Erfolg perfekt.
Im Fünfkampf der männlichen Jugend U18 mischte Spezialist Nico Rensmann die Mehrkämpfer auf. Als Speerwurf-Ass überzeugte er mit 3.047 Punkten und war für die Konkurrenz unschlagbar. Auch im Zehnkampf der männlichen Jugend U18 bot sich den Zuschauern bei der Siegerehrung ein rot-weißes Bild. Die Plätze eins bis fünf gingen nach Leverkusen. Bester Zehnkämpfer war Daniel Alexander Gnörich mit 5.377 Punkten. Nur 15 Punkte dahinter landete Luca Mayolle. Camillo Dünninger sammelte 5.228 Punkte und wurde mit der Bronzemedaille belohnt. Folglich waren die TSV-Nachwuchsmehrkämpfer auch in der Teamwertung nicht zu schlagen. Luca Mayolle, Daniel Alexander Gnörich, Lennart Diego Schmitz, Camillo Dünninger und Tamer Kalfouni erkämpften sich im Fünfkampf mit 14.227 Punkten die Goldmedaille. Für Daniel Alexander Gnörich, Luca Mayolle und Camillo Dünniger gab es zudem in der Zehnkampf-Wertung (15.967 Punkte) Gold. Silber ging mit 14.903 Punkten an Lennart Diego Schmitz, Tamer Kalfouni und Lauritz Kobor.
Für silberne Momente sorgte U18-Athletin Imke Fontes. Für sie gab es im Vier- und Siebenkampf und auch mit der Mannschaft die Silbermedaille. Im Vierkampf sammelte die Athletin von Lars Knut 2.401 Punkte, im Siebenkampf standen 3.744 Punkte zu Buche. Gemeinsam mit Hanna Nitsche und Anna Maria Weber wurde sie zudem für 10.857 Punkte mit ihrer dritten Silbermedaille belohnt.
Fleißiger Medaillensammler war auch Paul Lohmar. Der M14-Athlet sicherte sich mit 2.081 Punkten und nur sieben Zählern Rückstand auf den Führenden die Silbermedaille. Im Neunkampf bedeuteten 4.653 Punkte ebenfalls Rang zwei und die deutliche Normerfüllung für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften. Die Plätze eins und zwei im Vier- und Neunkampf der Altersklasse M15 teilten sich Alexander Maurer und Leo Büth gerecht auf. Während Alexander Maurer im Vierkampf (2.251 Punkte) die Nase leicht vor Leo Büth (2.187 Punkte) hatte, wendete sich das Blatt in der Ergebnisliste im Neunkampf. 4.859 Punkte bedeuteten für Leo Büth die Goldmedaille. Alexander Maurer wurde mit 4.819 Punkten Zweiter.
Der Sieg in der U16-Vierkampf-Teamwertung ging mit knapp 4.000 Punkten Vorsprung an Alexander Maurer, Leo Büth, Paul Lohmar, Lasse Kriegeskotte und Paulin Kobor. Eine weitere Goldmedaille und DM-Normerfüllung gab es für Leo Büth, Alexander Maurer und Paul Lohmar in der Neunkampf-Mannschaftswertung (14.331 Punkte).
Im Vierkampf der weiblichen Jugend W14 mischte sich wieder eine Spezialistin in das Feld der Mehrkämpferinnen. Kugelstoßerin Cimberly Dreistein stieß die Kugel mit 12,00 Meter als einzige Athletin über die 10,00-Meter-Marke. Insgesamt wurden für sie 1.932 Punkte und Platz zwei in die Ergebnisliste eingetragen. Zwei Bronzemedaillen sicherte sich Anastasia Bredenbrock. 1.864 Punkte im Vierkampf und 3.320 Punkte im Siebenkampf bedeuteten jeweils Platz drei. Carlotta Dünninger überzeugte in der W14-Konkurrenz mit 3.439 Punkten. Sie trat die Heimreise nicht nur mit der Silbermedaille an, sondern auch mit der Norm für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften. Gleich zweimal Einzel-Edelmetall gab es für Victoria Krause (W15). 1.972 Punkte im Vierkampf bedeuteten ebenso wie 3.491 Punkte im Siebenkampf die Silbermedaille. Gold ging an Elena Decker, die mit 3.552 Punkten für ihre Konkurrenz außer Reichweite war.
Zudem gab es für 9.732 Punkte in der Vierkampf-Teamwertung in der Altersklasse weibliche Jugend U16 für Elena Decker, Victoria Krause, Cimberly Dreistein, Charlotte Leusch und Anastatia Bredenbrock die Goldmedaille. Ebenfalls über Platz eins und die erfolgreiche Normerfüllung freute sich die U16-Siebenkampfmannschaft. Elena Decker, Victoria Krause und Charlotte Dünninger sammelten 10.482 Punkte. Anastasia Bredenbrock, Cimberly Dreistein und Charlotte Leusch machten mit 9.596 Punkten den Leverkusener Doppelsieg perfekt.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 09.05.2017 10:38 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter