Stadtplan Leverkusen
09.06.2014 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger   Robin Schembera kratzt an EM-Norm >>

DM-Normen und Bestleistungen in Regensburg


Die Sparkassen-Gala in Regensburg war am Samstag (08. Juni) für die TSV-Athleten ein gutes Pflaster. Während es für die Mittelstreckler DM-Normen und Bestleistungen hagelte, waren auch die 400-Meter- und 400-Meter-Hürden-Spezialistinnen schnell unterwegs.
Bessere Bedingungen hätten sich die Athleten bei der Sparkassen-Gala im bayrischen Regensburg wohl kaum wünschen können. Strahlend blauer Himmel und sommerliche Temperaturen sorgten für Bestleistungen am Fließband und ließen die Sportler vom TSV Bayer 04 mit der Sonne um die Wette strahlen.
Aus den Reihen der Mittelstreckler schickte der TSV drei Athleten ins 1.500-Meter-Rennen. In der Männerkonkurrenz unterbot Carl Siemes mit 3:47,66 Minuten seinen alten Hausrekord (3:49,04 Minuten) deutlich und durfte sich mit seiner Zeit über die Normerfüllung für die Deutschen Meisterschaften in Ulm (26./27. Juli) freuen.
Die nächsten Normen und Bestleistungen gab es für Lena Klaassen und Laura Vierbaum. Sie liefen die 1.500-Meter-Strecke in 4:23,52 Minuten und 4:27,66 Minuten.
Die vierte Mittelstrecklerin Rebecka Ackers sorgte für das nächste Highlight. Die 800-Meter-Spezialisitin absolvierte die zwei Stadionrunden in neuer Hausrekordzeit von 2:09,67 Minuten und darf ihre Saison ebenfalls mit den Deutschen Meisterschaften planen. Nach monatelangen Fußproblemen stellte sich auch Lena Menzel erstmals der 800-Meter-Konkurrenz. In 2:11,91 Minuten zeigte sie ein couragiertes Rennen und eine ansteigende Formkurve.
Die deutsche Hallenmeisterin von 2013 Julia Förster kämpfte in den vergangenen Monaten ebenfalls mit Fußproblemen, die nun aber endgültig ausgestanden zu sein scheinen. In 54,07 Sekunden steigerte sie ihre bisherige Saisonbestzeit um rund eine Sekunde und zeigte sich optimistisch: "Ich kann erst seit vier Wochen vernünftig trainieren. Für diese Umstände bin ich mit dem Rennen heute sehr zufrieden."
Auch die WM-Halbfinalistin von 2009 Sorina Nwachukwu hat Grund zur Freude. Nachdem der Schützling von Tobias Kofferschläger jahrelang von Verletzungen heimgesucht wurde, befindet sich die 26-Jährige nun auf dem Vormarsch. 53,57 Sekunden bedeuteten für sie Platz fünf. Julia Schäfers lief im Vorprogramm in guten 54,92 Sekunden auf den ersten Rang.
Nur um zwei Zehntel schrammte die amtierende Deutsche Meisterin über die 400 Meter Hürden Claudia Wehrsen an ihrer Bestleistung vorbei. 57,54 Sekunden bedeuteten für sie Platz zwei. Disziplinkollegin Frederike Hogrebe lief die Stadionrunde in 1:00,03 Minuten.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 09.06.2016 23:52 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter