Stadtplan Leverkusen
11.02.2001 (Quelle: Polizei)
<< Aussch├╝sse und Rat am Montag   Oberb├╝rgermeister gratulierte Marco Jacobs >>

Verkehrsunfälle


Verkehrsunfälle mit Personenschaden

Eine 37jährige Pkw-Fahrerin befuhr hinter einem 25jährigen Pkw-Fahrer den Edelrather Weg in Richtung Odenthaler Straße
Als der Autofahrer an der Einmündung Odenthaler Str./Edelrather Weg die Vorfahrt gewähren mußte und sein Fahrzeug anhielt, fuhr die Pkw-Fahrerin auf den haltenden Pkw auf. Der Fahrer verletzte sich durch den Zusammenstoß leicht im Halsbereich und will sich selbständig in ärztliche Behandlung begeben.Eine Inaugenscheinnahme seines Pkw ergab, daß sich die Kopfstützen in unterster Position befanden und der Kopf des Fahrers deutlich über die Oberkante der Stütze hinausragte.

Eine 41jährige Autofahrerin befuhr die Hans-Sachs-Straße und wollte nach rechts auf die Saarstraße abbiegen. Im Kreuzungsbereich mißachtete sie die Vorfahrt eines 62jährigen Pkw-Fahrers, der die Saarstraße befuhr. Es kam zu einem Zusammenstoß, wodurch an beiden Fahrzeugen erheblicher Sachschaden entstand.
Die Pkw-Fahrerin verletzte sich leicht am Knie und will sich selbständig in ärztliche Behandlung begeben. Der nicht mehr fahrbereite Pkw der Verursacherin mußte abgeschleppt werden.

Verkehrsunfall mit Unfallflucht

Ein Zeuge hörte gegen 22:45 einen Knall und sah eine männliche Person, die sich offensichtlich einen Unfallschaden an zwei Fahrzeugen anschaute. Anschließend ging die Person wankenden Schrittes zu ihrem Pkw unf fuhr davon. Am nächsten Tag wurde eine Verkehrsunfallflucht durch die Geschädigte festgestellt. Sie hatte ihr Fahrzeug auf der Jakob-Kaiser-Straße gegenüber dem Getränkemarkt abgestellt. Dort war ihr Pkw von einem anderen Fahrzeug beschädigt worden. Ohne die Schadensregulierung einzuleiten, hatte sich der Verursacher von der Unfallstelle entfernt. Bei dem unfallverursachenden Pkw soll es sich um einen dunklen Audi 80 gehandelt haben.
Die Ermittlungen dauern an.

Verkehrsunfall mit Sachschaden/unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Am 09.02.2001, um 21:10 Uhr, konnte ein Zeuge beobachten, wie eine 47jährige Frau rückwärts aus einem Grundstück gegenüber der Altstadtstr. 2 auf die Fahrbahn setzt und hierbei gegen einen im Halteverbot parkenden PKW stieß.
Die Fahrzeugführerin bemerkte offensichtlich den Zusammenstoß und fuhr im Anschluß zurück in das genannte Grundstück.
Sie klingelte an einer Haustüre und ein männliche Person erschien bei der Frau.
Die Unfallverursacherin und die herbei gerufene Person betrachteten nun den beschädigten, geparkten Pkw.
Die Personen diskutierten kurz über den Parkzustand des beschädigten Fahrzeuges.
Kurze Zeit später ging die männliche Person zurück in das Haus und die Frau fuhr mit ihrem Pkw von der Örtlichkeit, ohne sich um einen entstandenen Schaden zu kümmern.
Der Zeuge informierte fernmündlich die Polizei.
An dem geparkten PKW entstand Sachschaden von ca. 2.500 DM.
Die Unfallverursacherin erschien gegen 22:00 auf der Wache Opladen, um den Unfall bei der Polizei zu melden.
Der Führerschein der Unfallverursacherin wurde sichergestellt.
Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.300,-DM.

Verkehrsunfall mit Sachschaden / unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Im Zeitraum vom 09.02.2001, 4:30 - 9.02.2001 8:15, wurde ein Mercedes-Benz, welcher in einem Firmenhof der Unterstraße parkte, von einem unbekannten Fahrzeug am Kotflügel bzw. an der Stoßstange hinten links beschädigt.
Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 DM.
Die Polizei wurde über den Verkehrsunfall verständigt.
Ca. 3 Stunden nach Unfallaufnahme benachrichtigte der Geschädigte des geparkten PKW Mercedes Benz die Polizei, dass er den vermeindlichen Verursacher der Beschädigung ausfindig gemacht habe.
Demnach habe ein 24jähriger beim Ausparken mit einem LKW den geparkten PKW beschädigt. Der Fahrzeugführer habe sich zwar gewundert, dass eine Werkzeugkiste im Laderaum umgefallen sei, einen Zusammenhang mit dem geparkten PKW sah er jedoch nicht.
Die Spurenlagen der beteiligten Fahrzeuge passten überein.

Verkehrsunfall mit Sachschaden / unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Im Zeitraum vom 09.02.2001, 8:40 - 09.02.2001, 12:35 Uhr, parkte eine Fahrzeugführerin ihren PKW Opel Kadett -E-, Farbe rot, auf der Altstadtstraße vor Nr. 148. Der Opelwurde durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug an der Fahrertüre und am Radkasten hinten links beschädigt.
An der Anstoßstelle konnte blauer Lackabrieb des Verursachers festgestellt werden. Lackproben wurden sichergestellt.
An dem geparkten Opel Kadett entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 DM.
Hinweise über den Verursacher bitte unter Tel.: 0214/377-0.

Verkehrsunfall mit Sachschaden / unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Am 09.02.2001, um 16:45 Uhr, befuhr der Fahrer eines dunkelblauen PKW Opel Astra die Birkenbergstraße aus Fahrtrichtung der Straße Opladener Platz kommend in Richtung Käpchenstraße.
Der Opel-Fahrer befand sich in Höhe des Hecks eines rechtsseitig geparkten PKW (vermutlich ein weißer Skoda mit LEV-Kennzeichen), als dieses Fahrzeug plötzlich aus der Parklücke in den fließenden Verkehr einfuhr.

Der Opel wurde aufgrund dessen stark abgebremst; ein Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen wurde jedoch nicht bemerkt, so dass beide Fahrzeuge von der Örtlichkeit gefahren wurden.
Der Opel-Fahrer fuhr weiter in Richtung Leichlingen, wo er auf dem Gelände einer Tankstelle einen Schaden an dem vorderen rechten Radkasten feststellte.
An der Beschädigung konnte weißer Lackauftrieb festgestellt werden.
Ob der Schaden bei dem zuvor genannten Vorgang erfolgt ist, konnte zum Zeitpunkt der Protokollaufnahme nicht geklärt werden.
An dem Opel entstand ein Schaden von ca. 1.000 DM.
Der vermutliche o.g. Verursacher müsste im Bereich der vorderen linken Stoßstange /Kotflügel beschädigt sein.
Hinweise bitte unter TEl: 0214/377-0

Verkehrsunfall mit Sachschaden / unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Am 10.02.2001, um 12:55 Uhr befuhr ein 52jähriger Mann mit seinem PKW Nissan, Farbe grau, die Kopernikusstraße aus Fahrtrichtung Kantstraße kommend in Richtung Auestraße. Aus einer rechts befindlichen Zufahrt zu einem Autohaus fuhr ein silbermetallic-farbener PKW-Kombi, mit der Aufschrift auf den Seitenscheiben bzw. der Heckscheibe einer Fliesenverlegung in Bergisch Gladbach, Fragment-Kennzeichen GL-?, auf die Fahrbahn, ohne den Vorrang des Nissan-Fahrers zu beachten.
Trotz eines Ausweichmanövers des Nissan-Fahrers und eines Abbremsens des Kombi-Fahrers stießen die Fahrzeuge leicht zusammen.
Noch bevor der Fahrer des Nissan anhalten konnte, setzte sich der Fahrer des PKW-Kombi, ein ca. 20 Jahre alter Mann, mit kurzem dunklem Haar, seine Fahrt über die Schöllerstraße in Richtung Gerhart-Hauptmann-Straße fort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern.
An dem Nissan entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 DM
Der "flüchtige" Kombi müsste im Bereich der Frontstoßstange beschädigt sein.
Zwecks weiterer Ermittlungen wurde die Polizei in Berg. Gladbach informiert.
Hinweise über den Verursacher bitte unter Tel: 0214/377-0


Weiterhin ereigneten sich im Stadtgebiet 16 Verkehrsunfälle mit Sachschaden.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 23.05.2020 02:24 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet