Stadtplan Leverkusen
19.01.2014 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Wohnungseinbrüche am Wochenende   PIRATEN unterstützen Petition gegen Bauvorhaben in der Kolonie III >>

Nordrhein-Hallenmeisterschaften: Mateusz Przypylko erneut stark


Nach Tag eins der Hallen- und Winterwurfmeisterschaften des Leichtathletikverbandes Nordrhein liegen die TSV-Mehrkämpferinnen zum Saisoneinstieg voll im Soll. Stabhochspringer Karsten Dilla, Neuzugang Claudia Wehrsen (400 Meter), Sprinter Aleixo Platini Menga und Hochspringer Mateusz Przylbylko sicherten sich die Nordrheintitel.
TSV-Hochspringer Mateusz Przylbylko demonstrierte mit übersprungenen 2,21 Meter erneut sein konstant hohes Leistungsniveau der noch junge Hallensaison. Seine jüngst aufgestellte Hallenbestleistung (2,23 Meter) ließ der 21-Jährige aus, um sich anschließend an einem neuen Hausrekord zu probieren. 2,25 Meter waren an diesem Tag noch etwas zu hoch für den Schützling von Hans-Jörg Thomaskamp, doch drei vielversprechende Versuche über diese Höhe lassen auf neue Bestleistungen hoffen.
Aleixo Platini Menga findet nach seiner schweren Knieverletzung aus dem Jahr 2012 immer besser zu alter Leistungsstärke. Mit 21,32 Sekunden gewann er am Samstag (18. Januar 2014) die 200 Meter vor Miguel Rigau (LT DSHS Köln, 21,65 Sekunden). Damit blieb der Sportsoldat in seinem ersten Wettkampf in 2014 nur knapp vier Zehntel über seiner Hallenbestleistung (20,92 Sekunden).
Erstmals im roten Bayer-Dress unterwegs war Claudia Wehrsen. Über die 400-Meter-Strecke war sie trotz hartnäckiger Erkältung mit einer Zeit von 56,08 Sekunden nicht zu schlagen. Damit ist die Norm für die Deutschen Meisterschaften in Leipzig (22./23.02.2014) abgehakt.
Für Stabhochspringer Karsten Dilla wurden am Ende des Tages 5,45 Meter und Platz eins in die Ergebnislisten eingetragen.
Der Weitsprung der Männer wurde wieder einmal von Markus Rehm dominiert. Der Behindertensportler siegte mit 7,61 Meter mit einem Vorsprung von 65 Zentimetern.
Leverkusens Mehrkämpferinnen durften sich über ein gelungenen Saisonstart freuen. Kira Biesenbach stieg mit einer Zeit von 8,61 Sekunden über die 60-Meter-Hürden so stark ein, wie noch nie. Knapp hinter ihr auf Platz vier lief Teamkollegin Anna Maiwald (8,68 Sekunden). Auch im Feld der Kugelstoß-Spezialistinnen konnte Kira Biesenbach sich mit 13,05 Meter und Platz zwei beweisen. Auf dem Bronzerang landete Alina Biesenbach mit 12,99 Meter.
Die amtierende Deutsche Vizemeisterin im Siebenkampf der Altersklasse U20 Laura Koenen fing dort an, wo sie im letzten Jahr aufhörte. Für die Hallenrunde (200 Meter) benötigte sie 24,92 Sekunden. Im Feld der Spezialistinnen erreichte sie damit den zweiten Platz hinter Jessie Maduka (ART Düsseldorf, 24,50 Sekunden). Als einzige der acht Endlaufteilnehmerinnen über die 60 Meter Hürden durchbrach Laura Koenen die 9-Sekunden-Marke. Mit 8,98 Sekunden und Platz eins bewies sie erneut ihre Sprintstärke.
Wie in jedem Jahr stieg Mittelstreckler Robin Schembera auch dieses Jahr wieder mit einem Start über die 400-Meter-Strecke ein. 48,44 Sekunden bedeuteten Platz zwei. "Meine Bestleistung in der Halle ist rund sieben Zehntel schneller. Da wir aber in diesem Winter viel an der Ausdauer gearbeitet haben und darunter etwas die Spritzigkeit gelitten hat, ist die Zeit für mich völlig in Ordnung", erklärt der Schützling von Paul Heinz Wellmann. In knapp zwei Wochen wird der Polizeikommissar erstmals in dieser Hallensaison über seine Paradestrecke an den Start gehen. "In Düsseldorf möchte ich unter 1:47,00 Minuten bleiben und somit auch die Norm für die Hallen-WM in Sopot abhaken", so Schembera.
Über die 800 Meter dominierte Lena Klaassen das Feld. Die vier Hallenrunden absolvierte sie in 2:08,76 Minuten und freute sich anschließend über den Nordrhein-Titel.
Hammerwerfer Benjamin Boruschewski nutze die guten Bedingungen und warf sein Arbeitsgerät gleich im ersten Durchgang auf 65,07 Meter. Der Sieg war ihm mit der Weite nicht mehr zu nehmen. Auf Platz zwei landete Vereinskollege Paul Hützen. Mit 64,20 Meter zeigte er eine ordentliche Leistung.
Die erst 15-jährige Ronja Sowalder freute sich bereits zum Saisoneinstieg über eine persönliche Bestleistung im Kugelstoßen. 14,29 Meter bedeuteten Platz eins.



Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
19.01.2014: Nordrhein-Hallenmeisterschaften: Silke Spiegelburg mit gelungenem Saisoneinstieg

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 07.12.2014 15:40 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter