Stadtplan Leverkusen
24.06.2015 (Quelle: Josefa Lux)
<< Horna läuft an die deutsche Spitze   Die Smartphone-Kosten im EU-Ausland niedrig halten >>

Landtagsabgeordnete Eva Lux: 14,4 Millionen Euro bekommt Leverkusen 2015 über das Städtebauförderprogramm des Landes


258 Millionen Euro gehen in diesem Jahr aus dem Städtebauförderprogramm des Landes an die nordrhein-westfälischen Städte und Gemeinden. Mit diesem Geld können landesweit 202 Bauvorhaben realisiert werden, darunter 32 neue Projekte. „Auch unsere Stadt Leverkusen erhält insgesamt 14,4 Millionen Euro aus dem Förderprogramm“, sagt Landtagsabgeordnete Eva Lux.

„Leverkusen wird mit dem Geld die folgenden Maßnahmen umsetzen:

Stadtumbau West, Sanierungsgebiet Zentrum Opladen, Umbau und energetische Erneuerung Quartierstreffpunkt Hauptschule im Hederichsfeld mit 7.249.000 Euro,

Soziale Stadt, Rheindorf, energetische Sanierung, barrierefreier Zugang und quartiersbezogene Funktionsverbesserung von Schule und Kita Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Pregelstraße mit 5.968.000 Euro und

Stadtumbau West, Stadtumbaugebiet „neue bahnstadt opladen“, energetische Erneuerung Gemeindebedarfseinrichtung „Haus der Jugend“ mit 1.192.000 Euro.

Die Städtebauförderung des Landes ist in mehrerlei Hinsicht wichtig für unsere Städte und Gemeinden: Wir bekommen Geld für unsere kommunale Infrastruktur, zugleich erzielen wir mit den Bauprojekten volkswirtschaftliche Effekte, die über das eigentliche Ziel der integrierten baulichen, ökonomischen und sozialen Erneuerung hinausgehen. Mit den Fördermitteln aus dem gesamten Programm können landesweit Folgeinvestitionen von bis zu 1,8 Milliarden Euro ausgelöst werden.

Mit dem Städtebauprogramm werden außerdem gezielt die Städte und Gemeinden mit strukturellen Schwierigkeiten erreicht und finanziell unterstützt, denen es aufgrund ihrer schwierigen Haushaltslage nicht möglich wäre, das erforderliche Geld für dringend benötigten Investitionen im Städtebau allein aufzubringen.

In dem Programm stehen Maßnahmen für insgesamt 346 Millionen Euro. Daran beteiligt sich das Land Nordrhein-Westfalen mit 143 Millionen Euro, der Bund mit 115 Millionen Euro und die Kommunen mit 88 Millionen Euro.

Wir stehen damit zusammen mit dem Bund zu unseren Zusagen, die Städte und Gemeinden auf sehr hohem Niveau bei der nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung zu fördern. Damit wollen wir auch die Bürgerbeteiligung vor Ort stärken“, so die Landtagsabgeordnete Eva Lux abschließend.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 24.06.2015 16:13 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter