Stadtplan Leverkusen
02.05.2000 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Warum wir gingen, warum wir kamen   Neues Parkraumkonzept in Opladen startet >>

FINALE DER OPERNSAISON MIT "DON PASQUALE"


Die letzte Opernaufführung der Forum-Spielzeit 1999 / 2000 bestreitet am Dienstag, 9. Mai, das Landestheater Detmold mit "Don Pasquale", der Komischen Oper in drei Akten von Gaetano Donizetti. Die Einstudierung, die im Februar 1999 Premiere hatte, basiert auf der deutsch-sprachigen Fassung von Manfred Koerth und Carl Riha. Die musikalische Leitung der von Anette Leistenschneider inszenierten Produktion hat Matthias Foremny, das Bühnenbild entwarf Michael Engel. Die Vorstellung beginnt um 19.30 Uhr, sie dauert (mit einer Pause) ca. 2 ½ Stunden. "Don Pasquale", in den ersten Tagen des Jahres 1843 im Pariser "Théâtre Italien" uraufgeführt, ist das letzte Werk im höchst produktiven Schaffen des Rossini-Nachfolgers Gaetano Donizetti, der im April 1848 im Alter von 50 Jahren in seiner Heimatstadt Bergamo starb. Zugleich markiert der Dreiakter das Ende der klassischen Ära der italienischen opera buffa, deren kulinarischer Belcantozauber in Donizettis Musik mit der rhythmischen Eleganz der französischen opéra comique eine glückliche Verbindung eingeht. Handlung und Figuren der Komischen Oper, unter Donizettis Mitarbeit nach einem älteren Textbuch Angelo Anellis entworfen, lehnen sich wie bei zahllosen Werken des Buffa-Repertoires eng an vertraute Muster der Commedia dell`arte an: Der ältliche Hagestolz (Don Pasquale) wandelt noch einmal auf Freiersfüßen. Er wird aber von der auserkorenen jungen Braut, der kapriziösen Norina (eine Paradepartie für lyrischen Koloratursopran), und deren Liebhaber (Pasquales Neffen Ernesto) ziemlich grausam düpiert. Ein phantasievoller Drahtzieher (Doktor Malatesta, ein Freund Ernestos) überwacht die Intrige, aus der schließlich auch der Gefoppte nicht ohne ein Gefühl der Erleichterung hervorgeht.

Bei allen Klischees des Librettos strebt Donizetti nach Differenzierung: Seine Musik zeichnet, sich von der Tradition des Genres lösend, die Figuren dieser doppelbödigen, keineswegs im naiv-harmlosen Bereich verharrenden Buffo-Oper, in der Gewinnsucht eine vielleicht noch wichtigere Rolle spielt als die Liebe, vielschichtiger als bislang gekannt.

So regt sich bei Norina, nachdem sie den törichten Alten zutiefst gedemütigt hat, Mitleid mit Don Pasquale, der am Ende - anders als der uneinsichtige Lustgreis der herkömmlichen Commedia - gute Miene zu dem für ihn doch recht bösen Spiel macht.

Die Kartenpreis (4 Preisgruppen) beträgt DM 46,00; DM 42,00; DM 37,00; DM 26,00. Im Vorverkauf sind Eintrittskarten u.a. an der Forum-Kasse - Telefon: 02 14/4 06-41 13 - und an der Stadt-Info im City-Point - Telefon: 02 14/4 06-33 84 - erhältlich.

Wenn Sie noch Fragen haben: Fachbereich Kultur, Forum, 51311 Leverkusen, Telefon: 02 14/4 06-41 11, Telefax: 02 14/4 06-41 03


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 20.10.2016 00:23 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter