Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1322 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1213 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1016 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1015 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 972 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 857 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 848 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 846 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 759 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 746 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

Nerius-Cup: Linda Stahl erneut über WM-Norm

Veröffentlicht: 07.06.2013 // Quelle: TSV Bayer 04

Bei der dritten Auflage des Nerius-Cup sorgte Lokalmatadorin Linda Stahl für das Highlight: Die 27-Jährige übertraf mit ihrem Speer erneut die WM-Norm und siegte mit 64,00m vor Teamkollegin Katharina Molitor (60,88m).
Dritter Wettkampf, drittes Mal die Norm. Die Saison von Linda Stahl hätte kaum besser starten können. „Mit den 64 Metern bin ich zufrieden. Aber technisch ging es kaum schlimmer“, resümierte die Olympia-Dritte. Ihr Trainer Helge Zöllkau will mit seinem Schützling bis zur Weltmeisterschaft in Moskau am Feinschliff in der Technik arbeiten. „Es fehlt noch an Konstanz“, sagte der TSV-Coach. Fehleranalyse muss er auch mit Katharina Molitor betreiben. Die Olympia-Sechste war mit ihrem Wettkampf nicht zufrieden. Im letzten Durchgang knackte sie noch die 60- Meter- Marke.
„Ich habe heute nicht in den Wettkampf gefunden. Ich weiß noch nicht, woran das lag“, resümierte Katharina Molitor.
Gleich zwei Athleten der männlichen U18 übertrafen die Norm für die U18-Weltmeisterschaft. Dominic Strauß (SC Potsdam) steigerte seine Bestleistung um fast fünf Meter auf 71,79 Meter. Der 17-Jährige siegte vor Christoph Müller (SC Magdeburg), der sich um mehr als sieben Meter steigerte. Mit 71,01 Meter dürfte ihm ein U18-WM-Ticket sicher sein.
Bei den U18-Speerwerferinnen strahlte die Siegerin Fabienne Schönig. Mit neuer Bestleistung von 52,49 Metern überbot die Athletin von der LG Wipperfürth, die dreimal die Woche bei Steffi Nerius in Leverkusen trainiert, die Norm für die U18-WM. Die amtierende U18-Weltmeisterin Christin Hussong (TV Thaileischweiler) siegte in der U20. Mit 54,66 Metern flog ihr Speer erneut weiter, als für die U20-EM gefordert (51m).
Die Norm purzelte auch bei den Juniorinnen. Sarah Mayer überzeugte mit 56,10 Meter, erfüllte somit erneut die U23-EM-Norm (54m) und siegte vor den Finninnen Sanni Utriainen (55,96m) und Jenni Kangas (55,18m).
„Die guten Wettkampfergebnisse zeigen, dass wir eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt haben. Wir hatten sehr gute Bedingungen und die Athleten waren zufrieden“, zog Organisatorin Steffi Nerius ein positives Fazit.
Dank der großartigen Unterstützung der Sponsoren, allen voran Hauptsponsor Wohncenter Smidt, war die dritte Auflage des Speerwurf-Cups ein voller Erfolg.
Am Vormittag füllten über 700 Schülerinnen und Schüler das Fritz-Jacobi-Stadion. In elf Stationen rund um das Thema werfen tobten sich die Fünft- bis Achtklässler aus. Zum ersten Mal fand neben dem Kids Fun Park ein Schulwettbewerb statt. Um 12 Uhr bebte die Wurf-Arena, als die jeweils besten Schülerinnen und Schüler der acht Schulen im Ballwurf antraten und die Mitschüler am Wurfsektor versammelt anfeuerten.
Die Realschule am Stadtpark, die die Patenschule von Steffi Nerius ist, schickte in diesem Jahr die besten Werfer ins Rennen. Aylin Spoden gewann bei den Schülerinnen, Kevesten Surehkumar bei den Schülern. „Das war ein sehr schöner Wettbewerb. Er wird auf jeden Fall Programmbestanteil bleiben“, sagte Steffi Nerius nach der erfolgreichen Schulwettbewerbpremiere.

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 3.960
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04