Stadtplan Leverkusen
21.11.2015 (Quelle: Michael Jahn)
<< Ulrich Wokulat zieht Bundestagskandidatur zurück   Neujahrsempfang des Integrationsrates >>

Schnelles Internet – mit der richtigen Geschwindigkeit macht das Surfen Spaß


Die Deutschen surfen immer mehr im Internet. Dabei tauschen sie sich in sozialen Netzwerken aus, informieren sich auf Nachrichtenseiten und erledigen einen beträchtlichen Anteil ihrer Einkäufe online. Längst schauen sich auch viele Menschen Serien und Filme im Internet an oder spielen Onlinegames. Wer das Internet häufig und intensiv nutzt, weiß, dass eine langsame Verbindung einem gehörig den Spaß verderben kann. Gerade wenn mehrere Downloads gleichzeitig laufen, ist eine schnelle Internetverbindung wichtig. Wer gerade den Telefonanbieter wechselt oder auf der Suche nach einem günstigen Internettarif ist, sollte sich unbedingt rückversichern, ob die im Tarifpaket versprochene Internetabdeckung in der betreffenden Region überhaupt verfügbar ist. Wer unsicher ist, welche Internetverbindung in seiner Stadt verfügbar ist, kann auf dieser Seite seine Anschrift eingeben. Die sofortige Auskunft über die Internetabdeckung ist absolut kostenfrei.

Wie steht es um die Internetabdeckung in Leverkusen?
Als im April 2014 die PIRATEN in ihrem Wahlprogramm forderten, dass Leverkusen endlich flächendeckend mit Breitband-Internet versorgt werden solle, hatten andere Parteien das Thema zum Teil noch gar nicht auf dem Schirm. Heute drängt unter anderem Christian Lindner von der FDP auf eine rasche Umsetzung der Pläne. Doch wie steht es derzeit um die Internetabdeckung in der Stadt?
Nordrhein-Westfalen steht im Ländervergleich mit einer Verfügbarkeit von schnellem Internet in mehr als 75 Prozent der Haushalte relativ gut da. Das verhältnismäßig gute Abschneiden hat etwas mit der Flächenstruktur des Landes zu tun. Anders als in anderen Bundesländern, in denen sich die Bevölkerung gleichmäßig auf die Städte und Dörfer verteilt, leben in Nordrhein-Westfalen viele Menschen in Ballungsgebieten. In diesen Ballungsgebieten ist schnelles Internet deutlich häufiger verfügbar als in ländlichen Regionen.

Geht der Plan auf?
Die Stadtverwaltung Leverkusen gab unlängst bekannt, dass spätestens bis zum Ende des Jahres 2015 der Ausbau des Breitbandnetzes in der Stadt so weit vorangeschritten sein soll, dass alle Stadtteile flächendeckend versorgt sein werden. Während die Telekom im Auftrag der Bundesnetzagentur den Ausbau für die Ortsvorwahl 0214 übernommen hat, arbeitet NetCologne am Ausbau für die Ortsvorwahl 02171. Spätestens zum Jahresende soll die höhere Datengeschwindigkeit dann für alle Nutzer verfügbar sein. Lediglich die Neue Bahnstadt Opladen wird erst 2018 mit schnellem Internet versorgt sein.
Dass der Traum einer flächendeckenden Abdeckung mit schnellem Internet nun endlich Wirklichkeit wird, liegt wohl vor allem darin begründet, dass Vertreter aller Parteien endlich erkannt haben, dass eine hervorragende Internetabdeckung ein echter Standortvorteil ist.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 23.11.2015 12:44 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter