Stadtplan Leverkusen
15.12.2012 (Quelle: Landsmannschaft Schlesien)
<< Till Helmke hängt Spikes an den Nagel   Ministerin Schäfer zeichnet fünf Spitzen­sportlerinnen und -sportler aus NRW mit der Sportehrenmedaille aus >>

Schlesische Weihnachtsfeier mit der Schauspielerin Dorothea Walda


Gast der diesjährigen Weihnachtsfeier der Schlesischen Landsmannschaft Leverkusen war die aus Breslau stammende Schauspielerin Dorothea Walda. Sie ist dem Publikum unter anderem aus der Fernsehserie "Heiter bis tödlich" oder Rollen im Tatort, Der letzte Bulle, SOKO Wismar oder Wilsberg bekannt.

Sie bereicherte die Weihnachtsfeier im Festsaal der Gemeinde Herz Jesu in Leverkusen-Wiesdorf mit ihren Weihnachtsbeiträgen aus ihrer schlesischen Heimat. Weitere Höhepunkte der von der Leverkusener Kreisvorsitzenden Gisela Scholl-Wegner geleiteten Veranstaltung waren die Tanzbeiträge der Trachtengruppe „Der fröhliche Kreis“ sowie die Musikeinlagen des Leverkusener Ensemble Multi-Colore mit Elena, Christoph und Katja Müller.

Der Bundesvorsitzende der schlesischen Landsmannschaft, Rudi Pawelka, zeichnete in Anwesenheit des Vorsitzenden des Bundes der Vertriebenen Leverkusen (BdV), Rüdiger Scholz, wieder Mitglieder der Landsmannschaft für ihre langjährige Mitgliedschaft aus.




6 Bilder, die sich auf Schlesische Weihnachtsfeier mit der Schauspielerin Dorothea Walda beziehen:
15.12.2012: Rudi Pawelka
15.12.2012: Rudi Pawelka und Rüdiger Scholz
15.12.2012: Elena Müller
15.12.2012: Gisela Scholl-Wegner und Dorothea Walda
15.12.2012: Elena und Christoph Müller
15.12.2012: Teilnehmer

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 22.05.2018 16:57 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter