Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1324 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1213 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1018 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1017 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 976 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 875 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 851 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 847 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 760 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 747 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

Schülerinnen und Schüler „campen“ in der Berufswelt

29 Schhüler der Rat-Deycks-Schule in Leverkusen Opladen lernen in einem 4-tägigen Camp in der Jugendakademie Walberberg die Berufswelt kennen - eine „Gemeinschaftsinitiative zur vertieften Berufsorientierung NRW“ des Landes NRW und des Arbeitsamtes
Veröffentlicht: 16.11.2012 // Quelle: Rat-Deycks-Schule

Wie finde ich meinen Traumberuf? Wo liegen meine persönlichen Stärken? Und welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es in meiner Region? Wichtige Fragen, die 29 Schülerinnen und Schüler der 8./9. Klasse der Rat-Deycks-Schule sich im Rahmen eines Berufsorientierungscamps selbst erarbeiten. An insgesamt 4 Tagen gastieren die Jugendlichen in den Räumlichkeiten der Jugendakademie und lernen verschiedene Berufsfelder anschaulich kennen. Außerschulische Trainer coachen die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Jobrecherche per Telefon, Internet und Branchenbuch. Ergänzt wird das Programm durch attraktive Spiel- und Sport-Events. Zum Abschluss des Berufsorientierungscamps präsentieren die jungen Campteilnehmerinnen und -teilnehmer die Ergebnisse ihrer mehrtägigen „Arbeitsmarktforschung“ vor ihren Mitschülerinnen, Mitschülern und Lehrkräften.
Möglich wurde das Berufsorientierungscamp an der Rat-Deycks-Schule durch 6.000 Euro Fördermittel von der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit und Mitteln des nordrhein-westfälischen Schulministeriums. Die Initiative wird finanziert durch die Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit und das nordrhein-westfälische Ministerium für Schule und Weiterbildung. Finanziell unterstützt wird das Projekt durch das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und den Europäischen Sozialfonds. Umgesetzt wird Zukunft fördern von der Stiftung Partner für Schule NRW und der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH).
Anja von Hebel, Konrektorin an der Rat-Deycks-Schule, erklärt die Vorteile des Berufsorientierungscamps: „Um Fehlentscheidungen bei der Berufswahl vorzubeugen, sollten Jugendliche sich frühzeitig mit der Arbeitswelt auseinandersetzen. Das Berufsorientierungscamp bietet unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, an einem attraktiven außerschulischen Lernort ihre Chancen und Perspektiven auf dem Ausbildungsmarkt zu erkennen. Zusätzlich wird durch den Campaufenthalt ihr Selbstbewußtsein und ihre Teamfähigkeit gestärkt.“ Die Erkenntnisse aus dem Campaufenthalt fließen in die Regelangebote der innerschulischen Berufswahlorientierung ein.

Das Berufsorientierungscamp ist an der Rat-Deycks-Schule Teil des schulinternen Curriculums und ergänzt zielgruppenspezifisch den schulischen Prozess der Berufs- und Studienorientierung. Die Schule nimmt bereits zum fünften Mal an dem Projekt teil.

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.113
Weitere Artikel vom Autor Rat-Deycks-Schule