Lkw-Brand und Unfall verursachen kilometerlange Staus - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1130 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1079 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 796 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 776 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 764 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 749 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 7 / 747 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 739 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 9 / 738 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 10 / 728 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Lkw-Brand und Unfall verursachen kilometerlange Staus

Veröffentlicht: 09.07.2012 // Quelle: Polizei

Kilometerlange Staus haben heute Morgen (9. Juli) ein Lkw-Brand auf der Bundesautobahn 1 bei Burscheid sowie ein Auffahrunfall auf der Bundesautobahn 3 bei Köln-Dellbrück verursacht.

Nach den bisherigen Erkenntnissen ging ein mit Keramikfliesen beladener Lastwagen gegen 6.30 Uhr aufgrund eines Motorschadens in Flammen auf. Dem Fahrer (50) gelang es noch den 40-Tonner auf den Seitenstreifen zu fahren und sich unverletzt aus dem Führerhaus zu retten. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die A 1 in Fahrtrichtung Dortmund bis circa 8.15 Uhr komplett gesperrt werden.
Der Verkehr staute sich auf knapp 15 Kilometern. Auf der A 3 kam es rund um das Kreuz Leverkusen ebenfalls zu Staus. Um 11.08 Uhr wurde die Fahrbahn wieder freigegeben.

Gegen 11.15 Uhr fuhr ein Lkw-Fahrer auf der A 3 in Fahrtrichtung Oberhausen aus bislang ungeklärten Gründen auf ein Stauende auf und schob dabei zwei weitere Lkw auf einen Reisebus. Durch den Unfall war die Ausfahrt Köln-Dellbrück blockiert. Der Verkehr staute sich auf der A 3 bis zu einer Länge von acht Kilometern sowie auf der A 59 auf etwa sechs Kilometer. Bei dem Aufprall wurde nach den bisherigen Erkenntnissen niemand verletzt. Die Fahrgäste aus dem Bus wurden mit einem Ersatzbus weitergefahren. Aufgrund der Reinigungsarbeiten sind nach wie vor zwei Fahrstreifen bis auf weiteres gesperrt.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.553
Weitere Artikel vom Autor Polizei