Stadtplan Leverkusen
14.04.2010 (Quelle: Polizei)

<< Im Vollrausch über die Autobahn   Vom Saulus zum Paulus >>

Schwarzer Pkw schneidet Bus in Haltebucht - Fünf Verletzte



Unverantwortlich hat der bislang unbekannte Fahrer eines schwarzen Pkw gehandelt, als er am Mittwochmorgen (14. April) in Leverkusen einen Busfahrer zu einer Vollbremsung nötigte.
Mindestens fünf Busfahrgäste erlitten infolge des Bremsmanövers an der Oulustraße leichte Verletzungen.

Gegen 07.30 Uhr hatte der Busfahrer (39) an der Bushaltestelle "Gezelinallee" in Fahrtrichtung Köln Fahrgäste aufgenommen. Neben dem 39-Jährigen befanden sich bei Eintreffen der Rettungskräfte noch 15 weitere Personen in dem Gelenkbus. Nach dem Schließen der Türen fuhr er an, um seine Fahrt auf der Oulustraße fortzusetzen.

Zu diesem Zeitpunkt beabsichtigte ein Pkw-Fahrer ungefähr auf gleicher Höhe, nach links in die Straße "Münsters Gässchen" abzubiegen. Bedingt durch den Gegenverkehr musste der Autofahrer jedoch warten. Ein weiterer Pkw-Fahrer hielt hinter dem Abbieger an.

Daher wollte der Busfahrer über die Haltebucht an den wartenden Fahrzeugen vorbeifahren, um in den fließenden Verkehr einfahren zu können. Noch während des Anfahrens zog jedoch plötzlich von links kommend ein - laut Zeugenangaben schwarzer - Pkw auf den Bereich der Haltebucht, um seinerseits die Fahrzeugschlange zu umkurven. Um eine Kollision zu vermeiden, musste der Busfahrer stark bremsen.

Im Bus stürzten daraufhin mehrere Personen zu Boden. Mindestens fünf Fahrgäste (23, 73, 49, 56, 61) erlitten hierbei leichte Verletzungen und mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden.
Der Unfallverursacher hatte seine Fahrt ohne anzuhalten fortgesetzt.

Das Verkehrskommissariat 24 bittet Zeugen um sachdienliche Hinweise unter Tel.-Nr. 0221/229-0.
Ein Haus-Icon als Symbol zum Link zur Startseite     Ein Mail-Symbol zum Link zum Kontaktformular     Ein Listen-Symbol zum Link zur Nachrichtenübersicht
Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 14.04.2010 23:02 von leverkusen.