Stadtplan Leverkusen
15.09.2008 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Weltfinale: Fünfter Platz für Bayer, Spiegelburg siegt mit Bestleistung   Mathias Mester gewinnt Silber mit der Kugel >>

Männliche Jugend gewinnt fünften DJMM-Titel in Folge


Mit genau 200 Punkten Vorsprung auf den SC Potsdam haben die männlichen Jugendlichen des TSV Bayer 04 Leverkusen bei den Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften in Lage ihren Titel zum vierten Mal in Folge verteidigt. Umgekehrt war die Reihenfolge bei der weiblichen Jugend. Hier holten die Vorjahressieger hinter den Potsdamern den zweiten Rang.

16.495 Punkte bedeutete für das Team von Trainerin Ingrid Thyssen eine Steigerung um 260 Zähler gegen über dem Vorkampfergebnis. „Das war eine runde Mannschaftsleistung. Die Jungs haben richtigen Teamgeist gezeigt und sich gegenseitig angefeuert“, sagte Thyssen und hob einige Athleten besonders hervor: „Alyn hat fleißig Punkte gesammelt.“ Der 19-Jähre war gleich in vier Disziplinen aktiv und holte insgesamt 2.775 Zähler. Über 400 Meter steigerte Niklas Rothes seine Bestleistung auf 50,34 Sekunden und wurde dafür mit 695 Punkten belohnt.

Mit 11.749 Punkten kam der weibliche Nachwuchs nicht ganz an das sehr gute Qualifikationsergebnis von 12.093 Zählern heran und musste den Potsdamern mit knapp 100 Punkten den Vortritt lassen. „Man muss auch einmal erhobenen Hauptes Zweiter werden können“, bemerkte Coach Erik Schneider. Mit 643 Zählern gelang Daniela Fink das beste Einzelergebnis. Die Diskuswerferin schleuderte ihr Arbeitsgerät auf 45,92 Meter. Gleich dreimal über der 600-Punkte-Marke blieb Mehrkämpferin Kira Biesenbach mit 628 Zählern über 100 Meter (12,30 sec), 627 Punkten im Weitsprung (5,75 m) und 610 Punkten im Hochsprung (1,68 m).

Bereits am Vortag haben die Schüler von Lars Knut bei den Deutschen Schüler-Mannschaftsmeisterschaften den Bronzerang erreicht. 11.865 Punkte bedeuteten für den Titelverteidiger gegenüber dem Vorkampf eine Steigerung um rund 300 Zähler. Eine ähnliche Verbesserung gelang den Schülerinnen mit 9.723 Punkten. Wie schon nach der Qualifikation waren sie auch nach dem Finale das sechstbeste Team. Dass es nicht wie 2002 und 2007 zum Vierfacherfolg reichte, nahm Geschäftsführer Paul-Heinz Wellmann sportlich auf: „Nachdem wir im Vorjahr vier Titel gewonnen hatten, ist es vielleicht auch einmal gut, wenn ein anderer Verein vorn liegt, denn so bleibt die Sache spannend.“

Die kompletten Ergebnislisten gibt es unter www.leichtathletik.de.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 28.03.2020 20:16 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter