Felix-Award für Anne-Kathrin Elbe - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1118 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1070 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 783 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 761 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 746 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 736 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 736 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 732 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 723 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 720 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Felix-Award für Anne-Kathrin Elbe

Leverkusenerin für „Courage im Sport“ geehrt – LSB zeichnet Top-Sportler aus
Veröffentlicht: 16.01.2008 // Quelle: TSV Bayer 04

Die Jury war sich einig: Der erste Felix-Award für „Courage im Sport“, der von Landessportbund Nordrhein-Westfalen und dem Düsseldorfer Innenministerium gestiftet wurde, gebührt Anne-Kathrin Elbe. Die Sprinterin vom TSV Bayer 04 Leverkusen wurde im Rahmen der Wahl zum „NRW-Sportler des Jahres“ ausgezeichnet.

„Unsere Spitzensportler sind ein leuchtendes Vorbild für alle Bürger“, sagte NRW- Sportminister Ingo Wolf bei der Gala im Saal des Expo XXI-Gebäudes in Köln. Damit meinte Wolf das entschlossene Handeln der 20-Jährigen, die mit ihrer Aussage gegen ihren ehemaligen Trainer Thomas Springstein erst einen Anti-Doping-Prozess gegen den Coach ermöglicht hatte. Ähnlich wie der Politiker beurteilten das auch ein gutes Dutzend Sportjournalisten – die Felix-Jury.

„Es war eine tolle Gala, und für jeden Musik-Geschmack war etwas dabei“, sagte die 20-Jährige nach der Ehrung begeistert. Schließlich waren Interpreten wie Max Mutzke oder Klaus Doldinger nach Köln zu kommen, um mit den besten NRW-Sportlern zu feiern. Obwohl es nicht die erste Auszeichnung dieser Art für Elbe war – sie wurde im Herbst 2007 mit der Heidi-Krieger-Medaille für ihr entschlossenes Handeln ausgezeichnet –, merkte man ihr schon eine gewisse Nervosität an. „Als ich auf die Bühne gerufen wurde, hatte ich feuchte Hände. Aber diese Preis zeigt mir ein weiteres Mal, dass ich das getan habe“, erzählte die Hürdenspezialistin.

Neben Elbe wurde auch ihre Leverkusener Clubkollegin Steffi Nerius geehrt. Die Speerwerferin belegte hinter Fußball-Weltmeisterin Simone Laudehr (FCR Duisburg) den zweiten Platz bei der Wahl zur „NRW-Sportlerin des Jahres“. Bei den Männern setzte sich in der Internet-Abstimmung von 40.000 Bürgern Nordrhein-Westfalens Handball-Weltmeister Florian Kehrmann (TBV Lemgo) durch. Deutschlands frisch gekürter „Leichtathlet des Jahres 2007“, Stabhochspringer Danny Ecker, belegte den vierten Rang. „Team des Jahres“ wurde der Deutsche Fußball-Vizemeister Schalke 04, der Torhüter des Clubs, Manuel Neuer, bekam den Preis für den „Nachwuchsathleten des Jahres“. Neben Elbe erhielten auch Erika Dietl, frühere Vizepräsidentin des Deutschen Sportbundes (für ihr Lebenswerk), und der dreifache Leichtathletik-Weltmeister Mathias Mester (für besondere Leistungen im Behindertensport) Felix-Sonderpreise.

Obwohl Elbe sich in Köln „gut amüsierte“, räumte sie recht früh die Tanzfläche. Schließlich stand am Morgen nach der Sportler-Gala schon wieder eine wichtige Trainingseinheit auf dem Programm. Und bereits am kommenden Wochenende will die Sprinterin ihre gute Form bei den Nordrhein-Meisterschaften unter Beweis stellen. Für die Dritte der Hallen-DM 2007 ist dies der Auftakt für eine kurze aber intensive Hallensaison.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.296
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04