Stadtplan Leverkusen
13.09.2007 (Quelle: Polizei)
<< Stadtteilfrühstück in der Doktorsburg: Krankengymnastin referiert   Nächtlicher Raubüberfall auf Discounter - Zwei Täter gefasst >>

79-Jähriger vor Erstickungstod gerettet


Mit einer schweren Rauchgasvergiftung ist gestern Abend (12.09.07) in Steinbüchel ein 79-Jähriger in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Feuerwehr hatte den Senior nach einem Brand bewusstlos in seinem stark verrauchten Einfamilienhaus aufgefunden.

Gegen 18.15 Uhr bemerkte ein Zeuge (71) Rauchwolken, die aus dem Haus seines Nachbarn kamen. Der aufmerksame Mann verständigte umgehend die Polizei und informierte einen Angehörigen (24) des 79-Jährigen, den er zusätzlich um Hilfe bat.

Noch vor Eintreffen der Feuerwehr war der junge Mann zur Stelle.
Da auf sein Klingeln und Klopfen kein Lebenszeichen aus dem Haus vernehmbar war, schlug der 24-Jährige die Terrassentür ein.
Allerdings konnte er wegen der starken Rauchentwicklung das Reihenhaus nicht betreten.
Als kurz darauf die Feuerwehrleute in das Objekt eindrangen, fanden sie den älteren Herrn im Wohnzimmer auf dem Sofa liegend auf.
Nach Angaben der behandelnden Ärzte ist der Senior schwer, aber nicht akut lebensgefährlich verletzt.

Die Brandursache ist noch ungeklärt. Das Kriminalkommissariat 13 hat die Ermittlungen aufgenommen


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 14.09.2007 18:50 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter