Bayer-Meeting: ein lachendes und ein weinendes Auge


Archivmeldung aus dem Jahr 2007
Veröffentlicht: 13.08.2007 // Quelle: TSV Bayer 04

Eine gemischte Bilanz zog Leichtathletik-Geschäftsführer Paul Heinz Wellmann nach dem 13. Bayer-Meeting am vorigen Freitag. „Nach den Wetterprognosen sind wir noch mit einem blauen Auge davongekommen“, sagte der 55-Jährige in Bezug auf die Wettervorhersagen, die auch einen Sturm nicht ausgeschlossen hatten. Am Ende kamen die Zuschauer im Manforter Stadion mit zeitweisem Nieselregen noch glimpflich davon.

„Aber das Wetter in den Tagen zuvor, hat einige Zuschauer gekostet“, meinte Wellmann enttäuscht. „Wir blicken mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf das Meeting zurück.“ Denn sportlich gesehen übertraf das Abendsportfest die Erwartungen.

Aus Sicht der Gastgeber ragten Speerwurf-Europameisterin Steffi Nerius mit 65,72 Metern und Hammerwerfer Markus Esser mit 80,68 Metern heraus. Auch Stabhochsprung-Hallen-Europameister Danny Ecker unterstrich mit 5,70 Metern seine Medaillenambitionen bei den in zwei Wochen beginnenden Weltmeisterschaften im japanischen Osaka. „Unsere WM-Starter haben sich vor eigenem Publikum würdig präsentiert“, lobte Wellmann.

Gekrönt wurde das Meeting vor 3000 Zuschauern im Manforter Stadion von Europarekordlerin Christina Obergföll (Offenburg) mit ihrem Speerwurf auf in diesem Jahr nur von ihr selbst schon übertroffene 67,04 Meter, Björn Ottos Stabhochsprung über 5,90 Meter und damit an die Spitze der Europäischen Bestenliste, den Weitsprung von Hallen-Europameisterin Naide Gomes (Portugal) auf erstklassige 6,83 Meter sowie den Hürdensprint der US-Amerikanerin Dawn Harper zu 12,70 Sekunden.

Insgesamt gab es vier Meetingrekorde, neben Obergföll und Harper sorgten der Katari Kamal Ali Thamer in 8:25,71 Minuten über die erstmals ausgetragenen 3000 Meter Hindernis sowie in den WM-Starterinnen Julia Hütter (Bruchköbel), Carolin Hingst (Mainz) und Lokalmatadorin Silke Spiegelburg gleich drei Stabhochspringerinnen dafür. Das Trio überwand 4,57 Meter, wobei sich Hütter und Hingst den Sieg teilten und Spiegelburg mit der neuen Bestleistung Rang drei blieb.

„Es war schön zu sehen, dass die Athleten trotz Einsparungen bei den Startgeldern sehr gute Leistungen gezeigt haben“, zollte der Geschäftsführer auch den auswärtigen Athleten Anerkennung und kündigte ein 14. Bayer-Meeting an: „Das Feedback der Athleten, des Deutschen Leichtathletik-Verbandes und der Sponsoren war sehr positiv und wenn wir wieder genug Partner finden, wird es im nächsten Jahr wieder ein Leichtathletik-Meeting in Leverkusen geben.“


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.569

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "TSV Bayer 04"

Weitere Meldungen