Stadtplan Leverkusen
17.07.2007 (Quelle: Polizei)
<< Ein schlechtes Vorbild   U20-EM: Schembera peilt in Hengelo eine Medaille an >>

Räuber kam auf den Friedhof


Durch das couragierte Verhalten einer 72-jährigen Leverkusenerin wurde ein Räuber in Schlebusch in die Flucht geschlagen.

Die Seniorin war am Mittwoch (11. Juli) auf dem Friedhof an der Mülheimer Straße gegen 09.45 Uhr mit der Grabpflege beschäftigt, als sie der bisher unbekannte Täter zu Boden stieß. Obwohl sie sich bei dem Sturz leicht verletzte, griff sie sofort nach einer Schere, die am Grab lag. Mit dieser "Waffe" und mit deutlichen Worten richtete sie sich wieder auf, bevor der Mann ihre Handtasche greifen konnte.
Dies muss den Räuber wohl so beeindruckt haben, dass er in Richtung Mülheimer Straße flüchtete.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Etwa 30 Jahre alt und ca. 1,70 m groß. Er hat eine schlanke Statur, ein rundes, auffallend kleines Gesicht mit tief liegenden Augen und kurze dunkle Haare. Er war u. a. mit einer Jeans-Jacke und schwarzem T-Shirt bekleidet und trug stark abgenutzte Schuhe.

Die Geschädigte hatte zunächst auf die Benachrichtigung der Polizei verzichtet, da nach ihrer Ansicht ja nicht passiert sei. Erst ihr Sohn drängte auf die Anzeigenerstattung. In diesem Zusammenhang möchte die Polizei darauf hinweisen, dass eine rechtzeitige Erstattung der Anzeige immer wichtig ist, da natürlich zeitnahe Fahndungsmaßnahmen mehr Erfolg versprechen.

Zeugen, die Hinweise auf die beschriebene Person geben können, wenden sich bitte an das Kriminalkommissariat 14 der Kölner Polizei, Tel. 0221/229-0.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 03.04.2010 12:16 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter