Ingo Schultz bleibt nach drei Jahren wieder unter 46 Sekunden - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1119 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1073 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 787 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 763 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 751 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 739 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 738 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 735 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 725 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 722 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Ingo Schultz bleibt nach drei Jahren wieder unter 46 Sekunden

Veröffentlicht: 09.07.2007 // Quelle: TSV Bayer 04

Ex-Europameister Ingo Schultz kehrt über 400 Meter langsam zu alter Stärke zurück. Beim Leichtathletik-Sportfest in Erfurt gewann der 31-Jährige in 45,67 Sekunden und blieb erstmals seit 2004 wieder unter 46 Sekunden. Die Einzelnorm von 45,55 Sekunden für die WM in Osaka (Japan/25.08.-02.09.) verfehlte der Bayer-04-Athlet nach forschem Beginn noch. Der Leverkusener, der auch den Hallen-Vize-Europameister Bastian Swillims (Wattenscheid/46,07 sec) deutlich in die Schranken wies, setzte sich an die Spitze der deutschen Bestenliste.

"Schade, dass ich die Norm verpasst habe, aber sie kommt noch“, erklärte der Vize-Weltmeister von 2001. Schon vor Wochenfrist deutete der 2,01-m-Schlacks bei den Westdeutschen Meisterschaften sein derzeitiges Niveau an. Die 200 Meter legte er in Gladbeck in 20,80 Sekunden zurück. Ähnlich schnell war Schultz auch über die Strecke zuletzt im Jahr 2004.

„Ich habe versucht, das Rennen schnell anzugehen. Beim nächsten Mal will ich langsamer loslaufen, um am Ende mehr Stehvermögen zu haben, dann klappt das auch mit der besseren Zeit. Aber es ist schön, dass es wieder vorwärts geht", meinte der 31-Jährige.

Dreispringer Charles Friedek, der 1999 Weltmeister wurde, blieb ohne gültigen Versuch. Mareike Peters absolvierte in der nationalen 4x100-Meter-Staffel (44,37 sec) einen letzten Test vor der U23-EM, die vom 12. bis 15. Juli im ungarischen Debrecen stattfindet. Über 400 Meter setzte sich Caroline Dieckhöner in ordentlichen 53,98 Sekunden durch.

Die kompletten Ergebnisse gibt es unter www.leichtathletik.de.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.706
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04