Stadtplan Leverkusen
30.01.2007 (Quelle: Bayer 04)
<< Wolfgang Holzhäuser: "Mit Optimismus in die Rückrunde"   Geschäftsführer für Klinikum Leverkusen GmbH >>

Jörg Butt: Das wird uns einen Schub geben


Jörg Butt ist seit fünfeinhalb Jahren die unumstrittene Nummer eins im Bayer 04-Tor. Der 32-Jährige mit der Erfahrung von 320 Bundesligaspielen und vielen Einsätzen auf Europas Bühnen weiß um die Bedeutung eines guten Starts nach der Winterpause. Deshalb wertet Butt den 3:2-Auftaktsieg bei Alemannia Aachen als ersten wichtigen Schritt auf dem Weg zum anvisierten Platz fünf in der Endabrechnung. Nun freut er sich auf die anstehenden englischen Wochen und insbesondere auf das Kräftemessen mit dem Titelaspiranten Werder Bremen am Mittwoch abend.

Jörg, das war gleich zum Auftakt ein tolles Spiel von Euch in Aachen. Wie hast Du die Partie erlebt?
BUTT: Wir haben wirklich super angefangen und hatten gleich große Chancen. Auch nach dem unnötigen Elfmeter bestimmten wir weiter das Geschehen, kassierten dann trotzdem das 0:2. Ganz wichtig war deshalb der Anschlusstreffer von Bernd kurz vor der Pause. Man hat dann in der Kabine gespürt, dass die Mannschaft sich sicher war, das Spiel noch zu drehen. Und wenn du das dann in so einem Hexenkessel wie dem Aachener Tivoli tatsächlich noch schaffst, dann spricht das für eine intakte Mannschaft. Das wird uns sicherlich noch mal einen Schub geben.

Du bist rundherum zufrieden?
BUTT: Na ja, auch am Sonntag ist nicht alles perfekt gelaufen. In einigen Situationen haben wir in der Defensive nicht so gut gestanden. Und die Chancenverwertung kann noch verbessert werden.

Aber immerhin hat Bernd Schneider den ersten Doppelpack seiner Bundesliga-Karriere erzielt...
BUTT: Ja, das freut mich ungemein für ihn. Das erste Tor war super rausgespielt. Und dann noch der traumhafte Freistoß: Da konnte ich von hinten sehr gut sehen, dass da kein Blatt Papier mehr zwischen Pfosten und Ball gepasst hätte.

Das erste Rückrundenspiel ist immer eine Wundertüte. Ihr scheint in der Vorbereitung alles richtig gemacht zu haben...
BUTT: Wir hatten ein sehr gutes Trainingslager in Rom, haben dort sehr gut gearbeitet und hinterher auch in Leverkusen. Wir waren alle überzeugt davon, dass wir bestens vorbereitet sind. Jetzt haben wir gleich zu Beginn der Rückrunde eine englische Woche mit noch zwei richtungsweisenden Spielen. Da wollten und mussten wir gut aus den Startlöchern kommen. Denn unser großes Ziel ist ja der internationale Wettbewerb.

Was muss insgesamt besser werden in der Rückrunde, um dieses Ziel erreichen zu können?
BUTT: Wir müssen sehr viel konstanter spielen, als wir das in der Hinrunde getan haben. Nicht nur über die Saison gesehen, sondern auch in den einzelnen Spielen. Wir sind häufig in Führung gegangen und konnten die dann nicht halten. Wir müssen uns da einfach cleverer verhalten. Und wir dürfen uns auch nicht täuschen lassen von den letzten Spielen kurz vor der Winterpause. Da konnten wir glücklicherweise noch einiges gut machen und den Anschluss nach oben schaffen. Jetzt müssen wir von Anfang an Gas geben. Denn klar ist ja: Sollten wir auch in der Rückrunde nur die 25 Punkte holen, die wir in der Hinrunde gesammelt haben, wird das nicht für einen internationalen Platz reichen. Da müssen wir ordentlich was drauflegen. Die Qualität ist da – jetzt ist jeder einzelne gefragt, diese auch abzurufen.

Ihr habt diesmal keinen Neuzugang in der Winterpause verpflichtet, sieht man mal ab von dem „gefühlten“ Neuen Roque Junior. Ein gutes Zeichen, oder?
BUTT: Ja, auf jeden Fall. Es ist immer gut, wenn ein Verein in der Winterpause nicht auf dem Transfermarkt aktiv werden muss. Unsere Neuzugänge, die im Sommer gekommen sind, haben eine Weile gebraucht, um sich zu integrieren. Aber auch dieser Prozess ist jetzt abgeschlossen und ich bin sicher, dass sie uns noch weiterbringen werden. Es ist immer wichtig, eine eingespielte Mannschaft zu haben, denn zu viele Veränderungen verhindern einen positiven Entwicklungsprozess. Bei uns sieht man mittlerweile, dass Automatismen greifen. Schade nur, dass sich Roque gleich in Aachen wieder verletzt hat. Ich hoffe, er wird schnell wieder fit.

Nun kommt der große Meisterschaftsfavorit Werder Bremen in die BayArena. Was erwartest Du von diesem Spiel?
BUTT: Ich erwarte drei Punkte. Unsere Heimspiele wollen wir nach Möglichkeit alle gewinnen. Die BayArena muss eine Festung sein. Und wenn ich an das Hinspiel denke: Wir haben in Bremen sehr unglücklich verloren und sind spielerisch sicher nicht schlechter als Werder.

Die ganze Liga schwärmt vom Bremer Offensivfußball. Wie ist Werder beizukommen?
BUTT: Natürlich muss man gegen Bremen noch achtsamer in der Defensive stehen als sonst. Da darf man sich keinen Fehler erlauben. Wir müssen eng am Mann stehen, auch das Spielfeld eng machen, die nötige Aggressivität an den Tag legen und damit die Bremer erst gar nicht ins Spiel kommen lassen. Wir müssen der Herr im Haus sein. Mit der Unterstützung unserer Fans, die schon in Aachen super waren, wird uns ein Heimsieg gelingen.

Ihr habt gleich zum Rückrundenstart ein strammes Programm vor der Brust. Erst die englische Woche in der Liga, dann wieder eine mit drei Heimspielen in Folge.
BUTT: Ja, aber ich mag englische Wochen, ich mag diesen Rhythmus und freue mich sehr auf die kommenden Aufgaben, natürlich auch auf die im UEFA-Pokal. Die internationalen Spiele üben immer einen besonderen Reiz auf mich aus. Die Mannschaft kann sich gerade in diesen Partien enorm weiterentwickeln, vor allem die jungen Spieler. Und warum sollte dann kurzfristig nicht auch die Champions League wieder ein Ziel für uns sein.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 15.07.2016 12:21 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter