Stadtplan Leverkusen
10.11.2006 (Quelle: Polizei)
<< Reichspogromnacht: Gedenken am Platz der Synagoge - Halt an „Stolpersteinen“   Dienstag, 14. November 2006: Experimentalvortrag im BayKomm >>

Schwere Beute in der Schubkarre


Nur kurz war die Freude dreier Einbrecher über ihre Beute am Donnerstag (09.11.06) in Küppersteg.

Am Abend stellte ein Leverkusener fest, dass in seine Wohnung auf der Friedrich-Naumann-Straße eingebrochen wurde. Die Täter hatten das Schlafzimmerfenster aufgehebelt, Schmuck und ein Autoradio gestohlen.
Der Geschädigte verständigte die Polizei, die nach den Tätern fahndete.

Im Rahmen dieser Fahndung fuhren zivile Beamte auch über die Damaschkestraße. Hier fielen den Polizisten drei junge Männer auf, die eine Schubkarre führten, deren Inhalt mit einer Wolldecke abgedeckt war. Beim Anblick des Fahrzeuges ließen die Verdächtigen die Schubkarre stehen und flüchteten. Obwohl die Beamten sofort reagierten, gelang dem Trio die Flucht. Als die Ordnungshüter den Inhalt der Karre überprüften, stellten sie fest, dass unter der Decke ein Tresor lag.

Etwa eine Stunde später meldete sich auch der Geschädigte. Die Täter hatten in sein Haus auf der Gutenbergstraße eingebrochen. Sie hatten zunächst versucht, das Küchenfenster aufzubrechen. Als dies misslang hebelten sie die Terrassentür auf. Nachdem sie ihre schwere Beute gefunden hatten, luden sie den Tresor in die Schubkarre des Nachbarn.

Die Verdächtigen waren etwa 20-25 Jahre alt und dunkel gekleidet.
Sie haben sehr kurze, zum Teil geschorene Haare. Zeugen, die Hinweise zu diesen Taten geben können, wenden sich bitte an die Polizei Leverkusen, Tel. 0214/377-0.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 10.11.2006 22:46 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter