Stadtplan Leverkusen
03.09.2006 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Junge Betrüger   Nerius und Ecker beim DKB-ISTAF mit Podestplatzierungen >>

Mehrkampf-DM: Steffen Willwacher nutzt die Gunst der Stunde


Für eine faustdicke Überraschung bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften sorgte Zehnkämpfer Steffen Willwacher mit dem Gewinn der Goldmedaille bei den Junioren. Mit vier Titeln übertrafen die Leverkusener Leichtathleten in Wesel alle Erwartungen. Erwartungsgemäß Erste bei den Frauen wurde Siebenkämpferin Jennifer Oeser, die außerdem mit Natascha Rother und Doris Quack Team-Gold errang. Auch die Mannschaft der männlichen B-Jugend landete ganz oben auf dem Podest.

Axel Berndt, der Steffen Willwacher unter seinen Fittichen hat, war ganz verblüfft vom Überraschungssieg seines Schützlings. „Das konnte man im Vorfeld nicht absehen. Zwei Favoriten sind ausgeschieden und Steffen hat die Punktzahl erreicht, die er drauf hat.“ Nach einem nicht optimalen ersten Tag lag der 22-Jährige noch auf Platz zwölf und hatte kaum Aussichten auf eine vordere Platzierung. Doch 43,83 Meter im Diskuswurf und 4,70 Meter mit Stab brachten ihn an die Spitze. „Steffen hatte einen sehr ausgeglichenen zweiten Tag und nach dem Stabhochsprung, wo er seinen Konkurrenten viel abgenommen, lag er vorne“, schilderte Berndt die Aufholjagd. „Er hat die Gunst der Stunde genutzt.“

Damit beendete Willwacher auch eine lange Durststrecke. Im vergangenen Jahr konnte der Sportstudent aufgrund einer Stressfraktur im Fußgewölbe keinen Zehnkampf bestreiten und musste mit Wurftraining vorlieb nehmen. Auch das Jahr 2006 begann mit Enttäuschungen. Im Mai wurde beim 22-Jährigen Pfeiffersches Drüsenfieber festgestellt, woraufhin die Übungsintensitäten stark reduziert werden mussten. Später kamen auch noch muskuläre Probleme hinzu. „Wir konnten nur Technik-Training machen“, bekräftigte Berndt, der nun hofft, dass Willwacher endgültig an sein Leistungsvermögen aus dem Jahr 2003 wiedererlangt. Damals ließ der 1,98-Meter-Schlacks mit dem dritten Platz bei den U20-Europameisterschaften aufhorchen.

Ihren ersten nationalen Meistertitel bei den Frauen holte sich Jennifer Oeser und sorgte damit für das Sahnehäubchen auf einem erfolgreichen Jahr. 2006 durchbrach die Siebenkämpferin erstmals die 6000-Punkte-Marke und stieß mit dem vierten Platz bei der EM in Göteborg, wo sie sich auf 6376 Zähler steigerte, in Europas Spitze vor. „Mit der Saison bin ich super zufrieden. Ich habe mehr erreicht, als ich gedacht hätte“, bestätigte Oeser.

Da störte auch nicht die Tatsache, dass die 22-Jährige mit 5804 Zählern deutlich die 6000-Punkte-Marke verpasste. „Ich bin hierher gefahren, um den Titel abzuholen. Dass die Punktzahl nicht so toll wird, wusste ich“, kommentierte Oeser ihren nationalen Triumph, bei dem sie über 600 Punkte Vorsprung auf die Zweite hatte. Obendrauf gab es für Oeser, Natascha Rother und Doris Quack Gold in der Mannschaftswertung, bei der die Frauen und Juniorinnen zusammengewertet werden. Mit 15505 Zählern lag das Trio über 800 Punkte vor dem LT DSHS Köln.

Mit dem vierten Platz bei den Juniorinnen erreichte auch Rother (5114 Punkte) ein erfreuliches Ergebnis. „Fast Bestleistung und das bei den schlechten Bedingungen am zweiten Tag ist schon gut“, lobte Trainer Karl-Heinz Düe. Am Schlusstag der dreitägigen Meisterschaften mussten die Athleten immer wieder mit Regen kämpfen. Ein nette Geste beendete das erfolgreiche Wochenende: Jennifer Oeser verschenkte ihr Team-Gold an die Vierte im Team, Frauke Borscheid, die nicht in die Mannschaftswertung kam.

Im Einzel konnte keiner ganz vorne mitmischen, aber dafür trumpfte die männliche B-Jugend mit der Mannschaft ganz groß auf. Mit 19352 Zählern holten sich Alyn Camara, Gerson Harting und Darius Rocholl Gold in der Teamwertung. Als bester Leverkusener landete Camara auf Rang zwölf (6619 Punkte) und zeigte über die 110 Meter Hürden (14,48 sec) und im Weitsprung (7,20 m) seine besonderen Stärken.

Alle Ergebnisse gibt es unter www.wtv-leichtathletik.de/dm/.


Die Leverkusener Top-Acht-Platzierungen:

Frauen: Siebenkampf: 1. Jennifer Oeser (110 m Hürden: 13,97 sec – Hoch: 1,81 m – Kugel: 12,32 m – 200 Meter: 25,58 sec – Weit: 5,83 m – Speer: 43,50 m – 800 Meter: 2:23,20 min ) 5804 Punkte; Mannschaftswertung: 1. TSV Bayer 04 Leverkusen (Oeser 5804 – Rother 5114 – Doris Quack 4587) 15505 Punkte.

Junioren: Zehnkampf: 1. Steffen Willwacher (100 Meter: 11,75 sec – Weit: 6,53 m – Kugel: 13,93 m – Hoch: 1,82 – 400 Meter: 53,47 sec – 110 Meter Hürden: 15,10 sec – Diskus: 43,83 m – Stab: 4,70 m – Speer: 52,25 m – 1500 Meter: 4:32,76 min) 7183 Punkte.

Juniorinnen: Siebenkampf: 4. Natascha Rother (110 m Hürden: 15,20 sec – Hoch: 1,63 m – Kugel: 10,77 m – 200 Meter: 27,26 sec – Weit: 5,68 m – Speer: 41,14 m – 800 Meter: 2:20,57 min) 5114 Punkte.

Männliche Jugend B: Mannschaftswertung Zehnkampf: 1. TSV Bayer 04 Leverkusen (Alyn Camara 6619 – Gerson Harting 6527 – Darius Rocholl 6206) 19352 Punkte.

Weibliche Jugend A: Mannschaftswertung Siebenkampf: 4. TSV Bayer 04 Leverkusen (Lara Pusch 3812 – Jennifer Steckel 3247 – Jennifer Maahs 3107) 10166 Punkte.

Weibliche Jugend B: Mannschaftswertung Siebenkampf: 5. TSV Bayer 04 Leverkusen (Daniela Fink 4759 – Marina Michels 4336 – Kerstin Schmitz 4227) 13372 Punkte.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 17.12.2017 12:49 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter