Siebenkämpferin Christine Schulz glänzt über die Hürden - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1119 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1073 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 787 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 763 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 751 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 739 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 738 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 735 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 725 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 722 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Siebenkämpferin Christine Schulz glänzt über die Hürden

Veröffentlicht: 06.08.2006 // Quelle: TSV Bayer 04

Fünf Athleten des TSV Bayer 04 erklommen bei den Westdeutschen Juniorenmeisterschaften in Bielefeld das oberste Siegertreppchen. Mareike Peters (200 m), Kim Kühnert (Stab), Clara Elsner (Speer), Steffen Willwacher (Stab) und Kamil Bethke (Hammer) durften Goldmedaillen entgegennehmen. Außerdem gab es für die Leverkusener je viermal Silber und Bronze.

Erfolgreichste Athletin war Mareike Peters. Die Sprinterin holte sich neben ihren Sieg über 200 Meter auch noch die Silbermedaille über 100 Meter (11,89 sec). Ein Leverkusener Dreifacherfolg gab es im Hammerwurf der Junioren. Hinter Bethke (63,24 m) landeten Benjamin Hedermann (58,47 m) und Pascal Tang (57,93 m) auf den Plätzen zwei und drei.

Bei den parallel stattfindenden offenen Westfalenmeisterschaften glänzte Christine Schulz. Die zuletzt angeschlagene Mehrkämpferin blieb bei ihrem Sieg über 100 Meter Hürden (13,75 sec) nur acht Hundertstelsekunden über ihrer Bestleistung. Über 400 Meter Hürden gewann Maren Schott in 59,59 Sekunden. Das dritte Gold errang Hochspringer Sebastian Kneifel, der vor seinem Teamkollegen Thomas Mertens (1,88 m) gewann. Kneifel scheiterte nach sicher übersprungenen 2,08 Meter an 2,13 Meter.


Die Leverkusener Medaillengewinner bei den Westdeutschen Juniorenmeisterschaften:

Junioren: Stabhochsprung: 1. Steffen Willwacher 4,70 m; Hammerwurf: 1. Kamil Bethke 63,24 m, 2. Benjamin Hedermann 58,47 m, 3. Pascal Tang 57,93 m; Speerwurf: 3. Gregor Wergen 53,78 m.

Juniorinnen: 100 Meter: 2. Mareike Peters 11,89 sec; 200 Meter: 1. Mareike Peters 24,58 sec; 400 Meter: 3. Maike Wilden 57,09 sec; Stabhochsprung: 1. Kim Kühnert 3,80 m; Weitsprung: 3. Nadine Jacobs 5,59 m; Diskuswurf: 2. Nadine Dellhofen 44,34 m; Speerwurf: 1. Clara Elsner 50,51 m, 2. Sonja Denis 46,26 m.


Die Leverkusener Medaillengewinner bei den offenen Westfalenmeisterschaften:

Männer: Hochsprung: 1. Sebastian Kneifel 2,08 m, 2. Thomas Mertens 1,88 m.

Frauen: 100 Meter Hürden: 1. Christine Schulz 13,75 sec; 400 Meter Hürden: 1. Maren Schott 59,59 sec.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.817
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04