Bayer-04-Nachwuchs empfiehlt sich eindrucksvoll für Peking


Archivmeldung aus dem Jahr 2006
Veröffentlicht: 08.07.2006 // Quelle: TSV Bayer 04

Bei der Junioren-Gala des Deutschen Leichtathletik-Verbandes in Mannheim gaben sich am Wochenende die vielversprechendsten deutschen Leichtathletik-Talente die Klinke in die Hand. Das Meeting, zu dem auch zahlreiche europäische Konkurrenten anreisten, galt als wichtige Zwischenstation auf dem Weg zu den U20-Weltmeisterschaften in Peking (15. bis 20. August). Auch ein Leverkusener Quintett mischte munter mit und empfahl sich eindrucksvoll für die globalen Titelkämpfe in China.

In Hürdensprinterin Anne-Kathrin Elbe, Stabhochspringer Marvin Reitze und 800-Meter-Läufer Robin Schembera stellte der TSV Bayer 04 drei Sieger, die allesamt mit neuen persönlichen Bestleistungen aufwarteten. Mittelstrecklerin Annett Horna und Hammerwerfer Benjamin Hedermann landeten auf zweiten Plätzen. Zum wiederholten Male erfüllten die fünf Talente die WM-Normen deutlich und dürfen nun mit einer Einladung für Peking rechnen. Die endgültige Entscheidung fällt allerdings erst nach den Deutschen Jugendmeisterschaften in Wattenscheid (21. bis 23. Juli).

Im Höhenrausch befindet sich zurzeit Marvin Reitze. Mit 5,45 Metern flog der Stabhochspringer der gesamten Konkurrenz davon und sprang so hoch wie nie zuvor. Erst vor Wochenfrist hatte sich der Leverkusener in Wipperfürth auf 5,31 Meter verbessert. „Ich hatte Glück, dass ich erst nach der Regenunterbrechung eingestiegen bin. Dann bin ich gut in den Wettkampf reingekommen. Bei 5,30 Metern war noch Luft. Der Bundestrainer meinte, ich könnte sogar 5,50 Meter schaffen. Nach 5,45 Metern habe ich aber aufgehört, da ich etwas müde war und auch schon viel mehr erreicht hatte, als ich mir für heute vorgenommen habe“, meinte Reitze nach seinem Erfolg erschöpft.

Wenige Minuten zuvor präsentierte sich Robin Schembera bei seinem 800-Meter-Sieg in 1:47,29 Minuten glänzend aufgelegt. „Es könnte vielleicht sogar noch etwas schneller werden. Ich bin aber sehr froh, meine persönliche Bestleistung noch mal um eine halbe Sekunde verbessert zu haben“, erklärte der erfreute Schüler, der momentan wie am Fließband Top-Leistungen abliefert.

Allen Grund zu Freude hatte auch Anne-Kathrin Elbe, die ihren zwei Jahre alten Hausrekord über 100 Meter Hürden toppte. In 13,48 Sekunden gewann die flinke Jugendliche ungefährdet und lief so schnell wie noch keine ihrer nationalen Konkurrentinnen in diesem Jahr. „Mein Ziel war es, heute eine neue persönliche Bestzeit von unter 13,55 Sekunden zu laufen. Das hatte ich mir allerdings schon oft vorgenommen, schön dass es heute geklappt hat. Mein großes Ziel ist es, in Peking dabei zu sein“, meinte Elbe beglückt. Mit der Deutschen 4x100-Meter-Staffel wurde die 19-Jährige in 45,42 Sekunden Zweite hinter dem britischen Quartett, das nach 45,25 Sekunden das Ziel erreichte.

800-Meter-Spezialistin Annett Horna testete in Mannheim ihre Form über die längere 1500-Meter-Distanz. In einem couragierten Rennen musste die 19-Jährige (4:20,35 min) nur der Lettin Polina Jelizarova (4:19,87 min) den Vortritt lassen, bewies als beste Deutsche aber ihre Vielseitigkeit. Dementsprechend positiv äußerte sich Horna nach dem Rennen: „Die Zeit war auf jeden Fall okay. Bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften laufe ich dann auch wieder 800 Meter und hoffe, dass ich gewinnen kann. Mal sehen, was ich in Peking schaffe.“

In einer starken Hammerwurf-Konkurrenz wurde Benjamin Hedermann (72,27 m) ebenfalls Zweiter. Gleich vier der starken Jungs übertrafen die 72-Meter-Marke. Nur Gerrit Lispke (LAC Quelle Fürth/München/Würzburg) zeigte mit 73,64 Metern eine bessere Leistung als der Leverkusener.

Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 6,12 Metern glänzte Lisette Thöne im Weitsprung. Als zweitbeste Deutsche belegte sie Rang vier. Zur U20-WM-Norm (6,20 m) fehlen nur noch ein paar Zentimeter. Viertelmeilerin Sorina Nwachuckwu lief mit neuer persönlicher Bestleistung (54,81 sec) auf Platz fünf ein. Als viertbeste Deutsche ist für die Schülerin ein Platz in der 4x400-Meter-Staffel in greifbare Nähe gerückt.

In einem Stabhochsprung-Einlagewettkampf der Frauenwurde U23-Vize-Europameisterin Floé Kühnert mit 4,35 Metern Zweite, der Sieg ging an Studenten-Weltmeisterin Julia Hütter (Bruchköbel), die sich auf 4,52 Meter steigerte.

Die weiteren Leverkusener Top-Platzierungen:

Männliche Jugend B: Hammerwurf: 1. Sebastian Heiser 64,27 m, 3. Fabian Hedermann 61,34 m.

Alle Ergebnisse gibt es unter www.leichtathletik.de.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.274

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "TSV Bayer 04"


Top 10 Artikel

der letzten 4 Wochen

Platz 1 / 652 Aufrufe

Warnstreik im ÖPNV: Auch Leverkusen ist betroffen - unter anderem 27 Schulbuslinien fallen aus (Update)

lesen

Platz 2 / 500 Aufrufe

Warnstreik im ÖPNV: wupsi am Donnerstag, den 15.02.2024 ganztägig bestreikt

lesen

Platz 3 / 498 Aufrufe

Rheinfähre Hitdorf / Langel Fritz Middelanis: Stadt Leverkusen befürwortet zukünftigen Fährbetrieb

lesen

Platz 4 / 490 Aufrufe

Leverkusen: Vermisste 16-Jährige - Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Gütersloh

lesen

Platz 5 / 490 Aufrufe

Fotoausstellung "MENSCHENBILDER" von Bärbel Cardeneo im Katholischen Bildungsforum Leverkusen

lesen

Platz 6 / 490 Aufrufe

Den Klimawandel durch Experimente verstehen – Currenta unterstützt Leverkusener Schulen mit Klimakoffern

lesen

Platz 7 / 490 Aufrufe

Fußball-Hallenturniere für Groß und Klein in Burscheid

lesen

Platz 8 / 490 Aufrufe

Leverkusen: Umzug: Bauaufsicht nur eingeschränkt erreichbar

lesen

Platz 9 / 489 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 489 Aufrufe

Leverkusen: „Querbeet“ durch die Kunst - Künstlerinnengruppe ARTischocken präsentiert ihre Werke in der Stadtbibliothek

lesen