Schembera krönt den ersten Tag der Westdeutschen Meisterschaften - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1100 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1050 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 773 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 742 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 724 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 6 / 721 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 7 / 720 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 711 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 708 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Platz 10 / 704 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Schembera krönt den ersten Tag der Westdeutschen Meisterschaften

Veröffentlicht: 05.02.2006 // Quelle: TSV Bayer 04

Am ersten Wettkampftag der Westdeutschen Hallenmeisterschaften in Leverkusen sorgte der A-Jugendliche Robin Schembera mit seiner Zeit von 1:49,42 Minuten über 800 Meter für den Glanzpunkt. Der U18-WM-Sechste stellte damit auch einen Hallenrekord auf. Insgesamt sammelten die Leverkusener Leichtathleten acht Titel, fünfmal stand ein Jugendlicher ganz oben auf dem Podest.

Robin Schembera reckte den Arm ganz weit nach oben, als er als Erster über die Ziellinie lief und die Zeit auf der Anzeigetafel sah. Erstmals knackte der 17-Jährige die 1:50-Minuten-Marke. Sein Teamkollege Malte Pielhau hatte beim Rekordlauf 500 Meter lang für das Tempo gesorgt. „Es ist schon überragend als Jugendlicher in der Halle unter 1:50 Minuten zu laufen“, meinte Trainer Adi Zaar. Schembera wollte sich der allgemeinen Begeisterung nicht anschließen: „Malte hat super für mich gearbeitet. Es ist aber für mich eine Bestzeit wie jede andere auch.“ Auf den 1500-Meter-Lauf am Sonntag will er nun verzichten.

Weiter in guter Form präsentiert sich Anne-Kathrin Elbe. Die 18 Jahre alte A-Jugendliche verbesserte sich bei ihrem Sieg über 60 Meter Hürden auf 8,27 Sekunden. „Ich bin mehr als zufrieden. Ich wollte nur unter 8,30 Sekunden laufen“, meinte die U20-EM-Siebte strahlend. Annett Horna krönte ihren 19. Geburtstag mit einem Start-Ziel-Sieg über 800 Meter der weiblichen A-Jugend. Die U20-EM-Achte lief 2:08,81 Minuten.

Für eine weitere gute Leistung sorgte der Wattenscheider 400-Meter-Läufer Bastian Swillims. Der WM-Starter gewann die 200 Meter der Männer in 21,62 Sekunden. Eine Zeit, die er knapp zwei Stunden später in einem Einlagelauf auf 21,57 Sekunden verbesserte. Zweiter im Extralauf wurde der Leverkusener Stefan Wieser. Für den U23-EM-Dritten wurden 21,61 Sekunden gestoppt.

Am Sonntag eröffnen die Geher um 10.15 Uhr den zweiten Wettkampftag. Den Abschluss bilden um 16.15 Uhr die 4x200-Meter-Staffeln der Männer.

Die Leverkusener Medaillengewinner des ersten Wettkampftages:

Männer: 200 Meter: 2. Stefan Wieser 21,71 sec; 60 Meter Hürden: 2. Stefan Drews 8,09 sec; Dreisprung: 1. Randy Lewis 16,30 m; Kugelstoß: 1. Gunnar Pfingsten 18,94 m.

Frauen: 800 Meter: 1. Kerstin Marxen 2:11, 41 min, 3. Dagmar de Haan 2:12,49 min; 60 Meter Hürden: 2. Evelin Nagel 8,78 sec, 3. Jennifer Oeser 8,84 sec; Kugelstoß: 2. Annika Suthe 15,04 m, 3. Linda Stahl 13,91 m.

Männliche Jugend A: 800 Meter: 1. Robin Schembera 1:49,42 sec; Dreisprung: 1. Henrik Beerlage 14,24 m; Kugelstoß: 1. Tobias Weltin 16,09 m.

Weibliche Jugend A: 800 Meter: 1. Annett Horna 2:08,81 min; 60 Meter Hürden: 1. Anne-Kathrin Elbe 8,27 sec.

Die kompletten Ergebnisse gibt es unter www.tsvbayer04.de/leichtathletik.htm in der Ergebnisrubrik.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.314
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04