Vorletztes Wochenende: Dreiländerecktag und Falknerordnen mit echten Uhus


Archivmeldung aus dem Jahr 2005
Veröffentlicht: 28.09.2005 // Quelle: Landesgartenschau

Die Landesgartenschau 2005 neigt sich dem Ende zu. Doch auch am vorletzten Wochenende wird im Rheinpark wieder ein interessantes und vielseitiges Programm angeboten:

Die Ferienregion Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Luxemburg stellt am Freitag, 30. September, von 10 bis 18 Uhr ihr Angebot auf der Sparkassenbühne auf dem Gartenschaugelände vor. Schwerpunkt der Präsentation sind die Themen "Wandern" und "Gärten". Auch über die übrigen touristischen Aktivitäten des saarländischen Urlaubsgebietes wird informiert. Musikalisch begleitet wird das Programm vom Saarländischen Duo "Ambiente". Darüber hinaus präsentiert sich die Ferienregion mit ihrem Angebotsspektrum rund um die berühmte Saarschleife. Von den Wölfen in Merzig zu den römischen Villen in Perl, von den heilklimatischen Kurorten in Weiskirchen und Orscholz zu romantischen Schifffahrten auf Saar und Mosel. Und den saarländischen Wein können die Besucher in einer Weinprobe auf der Landesgartenschau ebenfalls kennen lernen.

Auch in den letzten Tagen der Landesgartenschau finden in den "Gärten des Lebens" interessante Veranstaltungen statt: So verabschiedet sich der Pflanzendoktor und Gartenbau-Ingenieur Gerd Baron am Samstag, 1. Oktober, zwischen 15 und 18 Uhr mit einer letzten "Sprechstunde" von den Besuchern. Wie immer können erkrankte Pflanzen mitgebracht werden.

Zu einer Skate-Party sind junge Leute für Samstag, 1. Oktober, von 14 bis 21 Uhr in den Skatepark an der Dhünn - im nicht eingezäunten Gelände der Landesgartenschau - unter der Stelzenautobahn eingeladen. Dort stehen unter anderem eine Graffiti-Aktion und ein Jump-Wettbewerb auf dem Veranstaltungskalender. Ab 18 Uhr spielt die Reggae-Gruppe "Pumpkin feat.Doc", die Skate-Punk-Band "Disarranged" ist ebenfalls zu hören. Die Teilnahme ist kostenlos.

Eine Abschiedsparty wird im "Weltgarten" gefeiert, und zwar am Samstag, 1. Oktober, ein. Ab 15 Uhr begeht der Leverkusener Flüchtlingsrat seinen 15. Gründungstag. Durch das Programm führt der Leverkusener Kabarettist Wolfgang Müller-Schlesinger. Mit von der Partie ist ebenfalls die Gruppe "Karibuni" mit Weltmusik für Kinder. Die Mitmachkonzerte wenden sich an die ganze Familie und fordern alt und jung unter anderem zum mitmachen und mittanzen auf.

Am Samstag lohnt sich auf jeden Fall auch ein Besuch im Finnischen Dorf: Der Deutsche Falknerorden präsentiert sich mit Wanderfalken und einem Uhu, einer Vogelart, die es kaum mehr in freier Wildbahn gibt. Fritz Fuchs lädt Kinder zu einer Rallye ein, dazu gibt es einen Wissenswettbewerb rund um heimische Tiere, und lebende Frettchen sind hautnah zu erleben. Die "Fledermausfrau" bastelt mit Kindern originelle Fledermausmasken und last but not least wird der Kinderschützenkönig am Taubenkarussell ermittelt.

Außerdem lohnt sich am späten Nachmittag der Besuch des "Aktuelle Stunde-Gartens" des WDR. Um 18. 50 Uhr wird die letzte Landesgartenschau-Live-Sendung aus dem Garten übertragen.

Unsere Erde - ein Schatz des Himmels, lautet das Motto, unter dem Besucher zum evangelischen Gottesdienst aus Anlass des Erntedankfestes für Sonntag, 2. Oktober, um 10.30 Uhr zur SparkassenArena eingeladen sind. Die musikalische Gestaltung übernehmen die Kirchenchöre des Pfarrverbandes Wiesdorf-Bürrig-Küppersteg.

Dennis Durant und seine Band stehen am Sonntag, 2. Oktober, von 14 bis 16 Uhr auf der Bühne der SparkassenArena. "Come as you are" heißt nicht nur die aktuelle CD der vielseitigen Band, sondern führt auch wie ein Leitfaden durch das Programm. Musiker wie James Taylor, Jim Croce oder Gordon Lightfoot werden unter anderem interpretiert. Dennis Durant ist der facettenreiche Leadsänger der Band, der seine Geschichte in seine eigenen Stücken erzählt.

Galleon, die sympathische Band aus Cork im Süd-Westen Irlands hat sich wieder formiert - vom Quintett nun zum Sextett. Im Rahmen einer kleinen Tournee wird Galleon am Montag, 3. Oktober, um 20 Uhr in der gemütlichen Spiegelzelt-Atmosphäre bei Kölsch und Guiness in die Saiten greifen und die Zuhörer in ihren Bann ziehen. Der Eintritt kostet 20 Euro im Vorverkauf, 22 Euro an der Abendkasse.


Ort aus dem Stadtführer: Landesgartenschau
Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Kultur,Laga
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.593

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Landesgartenschau"

Weitere Meldungen