Stadtplan Leverkusen
02.09.2005 (Quelle: Landesgartenschau)
<< Ausbildung 2006 bei der Stadt Leverkusen   "Food for Life! Die Früchte der Erde" >>

Der Bergisch Gladbach Garten - ein "Bürgergarten"


Der Bergisch-Gladbach Garten umfasst ein rund 1000 Quadratmeter großes Areal in Form eines liegenden "Mühlrades". Stilelemente sind ein zentraler Platz mit Pavillon, eine umgebende "Bergische Weide" und elf heckengesäumte Themengärten. Alle Pflanzen und Accessoires wurden von Bürgerinnen und Bürgern gestiftet. Die Hecken, Einfriedungen des "Mühlrades" und die Achsen zwischen den einzelnen Gärten bestehen aus rund 400 Hainbuchen, die bereits bis zu zwei Meter hoch sind. Das blaue Pflaster für den "Strundeweg" besteht aus 80 Quadratmeter edlem Stein mit dem Namen "Bel Passo Oceano" und symbolisiert die auch als "fleißigster Fluss Deutschlands" bezeichnete Strunde.

Im Juni 2004 riefen der Stadtbaurat von Bergisch Gladbach, Stephan Schmickler, und sein Leiter von StadtGrün, Wolfgang Leuthe, über die Presse alle interessierten Bürgerinnen und Bürger auf, sich am geplanten Bergisch Gladbach-Garten auf der Landegartenschau in Leverkusen zu beteiligen.
Ausgangspunkt für die gewünschten Bürger-Ideen war ein von Landschaftsarchitekt Alexander Nix gestalteter Garten in Form eines Mühlrades. Unterstützt wurde dieses Projekt von Garten- und Landschaftsbauer Manfred Lorenz und von Claudia Rüggeberg.

Schwemmgutgarten Brigitta Höller, Gärtnermeisterin aus Bergisch Gladbach, widmet sich in Ihrem Gartenbereich dem Schwemmgut. Schwemmgut ans Ufer gespült, Hölzer, rostendes Metall oder rundgeschliffene Scherben haben einen langen Weg hinter sich. Im Schwemmgutgarten erhält das Material eine neue Bestimmung: Skulpturen und Sitzelemente erzählen eine neue Geschichte, die noch von der alten durchdrungen ist. Gleichzeitig vermitteln sie Ruhe in der hektischen Zeit.

Tropaeolumgarten
Tropaeolum, den meisten besser bekannt unter dem Namen Kapuzinerkresse, gibt es in zahlreichen Sorten, Formen und Farben. Leider ist die Artenvielfalt und Schönheit dieser sehr robusten, schnell wachsenden, fast das ganze Jahr blühenden Pflanze viel zu wenig bekannt. Brigitte Klatt-Schulz, Tropaeolumkennerin, -liebhaberin und -züchterin aus Bergisch Gladbach, arrangiert deshalb Kapuzinerkresse aus ihrem umfangreichen Sortiment zu einem üppigen Blütenfeuerwerk. Der im Laufe des Gartenschaujahres geernteter Samen kann von den Gartenschaubesuchern mitgenommen und im eigenen Garten genutzt werden. Von dieser Möglichkeit haben bis jetzt vielen Besucher der Landesgartenschau regen Gebrauch gemacht. Darüber hinaus erhalten sie von der bergischen Blumenfreundin viele nützliche Tipps und Anregungen. Als Ergänzung zum üppigen Blumenarrangement setzt die Künstlerin Britta Kuth mit ihren Mosaikkugeln zusätzliche farbige Akzente.

"Garten der Übergänge"
Werden und Vergehen, Jugend und Alter, Leben und Tod sind Themen, mit denen sich der "Garten der Übergänge" auseinandersetzt. Nach Ideen des Bergisch Gladbacher Unternehmers Fritz Roth entstand ein kontemplativer Gartenraum.
Über den "Weg des Lebens" erreicht der Besucher der Gartenschau den Ort der "Erkenntnis" und kann hier einen mutigen Schritt in die "Zukunft" wagen oder unter dem schützenden Laubdach der "Paradiesbäume" (Apfelbäume) nachdenken, meditieren, diskutieren oder ausruhen.

"Bildergarten"
Ein Garten in üppiger Blütenpracht, gemalt und arrangiert von Christine Künkler. Der Jahreszeit entsprechend werden die großformatigen Blütenportraits ausgewechselt, verändert und neu arrangiert. So konnten die Besucher der Landesgartenschau bisher Tulpen, Mohn, Lilien, Sonnenhut, Sonnenblumen bewundern, ab Sonntag sind dort herrliche Cosmeen zu sehen.
Garten und Natur aus "zweiter Hand". Gefiltert, transformiert und neu interpretiert durch die persönliche Handschrift der Bergisch Gladbacher Künstlerin.

"Skulptur und Bewegung"
Während des Kunstunterrichts am Leverkusener Werner-Heisenberg-Gymnasium entstanden unter der Leitung von Dr. Marita Schröder aus Bergisch Gladbach eine Reihe von Drahtplastiken, die den Kern dieses Gartensegments bilden.
Regen, Wind und Sonne bewegen und verändern die filigranen Exponate.

"Bauern-Garten" Der Kreisverband der Gartenbauvereine des Rheinisch-Bergischen Kreises zeigt in einem traditionell symmetrisch gegliederten Gartenraum Möglichkeiten, Zier- und Nutzpflanzen in anspruchsvoller Art und Weise zu kombinieren. Die Pflanzen stellen Mitglieder des Gartenbauvereins und Frau Krummenast aus Bergisch Gladbach zur Verfügung.

Skulpturengarten
Liegend, sitzend, stehend und gehend - tasten, spüren, sehen und hören. Ein Fest für die Sinne, eine neue Erfahrung in Stein, aus Stein und mit Stein.
Realisiert vom Bildhauerteam Stefan Sprenker und Thomas Reifferscheid aus Bergisch Gladbach, präsentiert in einem Skulpturengarten.

"Windspiel"-Garten
Baumscheiben in Jahresringen, naturbelassen und farbig variiert, spielen in Bäumen hängend mit dem Wind. Die Künstler Ulrike und Bernd Golimowski setzen diesen Gartenbereich in Szene. Er soll Anregung bieten, die Gedanken fließen zu lassen zu den Ursprüngen der Schöpfung, zu den uralten und vielfältigen prächtigen Exemplaren "Bäume" in aller Welt.

Feng Shui-Garten
Feng Shui heiß wörtlich übersetzt Wind und Wasser. Diese traditionelle chinesische Lehre in moderner Form findet sich in neuem Gewand in diesem Garten wieder. Die Hinwendung zu positiven Energien fördert das Wohlempfinden, die Gesundheit und den Erfolg der Bewohner. Die Ausrichtung dieses Gartens nach den sechs Elementen bewirkt ein vollständiges Bild und fördert kreatives Wachstum. Eine fließende Linienführung ermöglicht mit wenig Aufwand einen lebendigen, ganzjährig schönen Garten. Die Feng Shui-Beraterin und Künstlerin Barbara Klug und der Feng Shui-Berater und Rutengänger Andreas Bieler aus Bergisch Gladbach haben diesen Gartenbereich entworfen und stehen zu bestimmtem Terminen auch während der Gartenschau für Beratungsgespräche zur Verfügung.

Spiele-Garten
Der Spiele-Garten ist ein Beitrag von StadtGrün Bergisch Gladbach. Spielen in der Stadt - Spielen im Freiraum - ist für die Entwicklung von Kindern immer wichtiger. Die Stadt Bergisch Gladbach hat 110 Spielplätze, die von StadtGrün unterhalten werden. Beispielhaft stellt die Fa. Klein aus Reichshof ein Kleinkinderspielgerät als Spende zur Verfügung.

StadtGrün-Garten Der Garten dient derErholung, zum Verweilen, Schauen und Riechen. Manfred Müller aus Bergisch Gladbach hat mehrere Gedichte zu Pflanzen verfasst, z.B. Eisenhut, Lilien, Anemonen, Clematis und Gartendüfte. Das Pflanzenarrangement hat die Themen der Gedichte aufgenommen. Astrid Raimann hat zwei Steinskulpturen als Leihgabe zur Verfügung gestellt, für die der Garten einen Ausstellungsraum bietet. Das Robinienpflaster ist eine Spende der Natur- und Abenteuerschule GmbH & Co. KG aus Bergisch Gladbach.

Darüber hinaus wurden im Bergisch Gladbach-Garten bis zu 60 Veranstaltungen von der klassischen Gartenberatung bis zu Musikfesten durchgeführt.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 07.02.2013 23:52 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter