Hallen-DM der Jugend: Vorjahresergebnis wieder in Reichweite - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1100 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1050 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 773 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 742 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 724 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 6 / 721 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 7 / 720 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 711 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 708 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Platz 10 / 704 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Hallen-DM der Jugend: Vorjahresergebnis wieder in Reichweite

Veröffentlicht: 09.02.2005 // Quelle: TSV Bayer 04

An das gute Vorjahresergebnis heranzukommen, ist das große Ziel der Leverkusener Nachwuchs-Leichtathleten bei den am Wochenende in Sindelfingen stattfindenden Deutschen Jugend-Hallen- und Winterwurfmeisterschaften. Zwei Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen brachte der Bayer-04-Nachwuchs 2004 aus Neubrandenburg heim. Eine ähnlich Bilanz scheint auch 2005 wieder möglich zu sein.

Gute Medaillenchancen hat Annett Horna, die die Bestenlisten über 800 und 1500 Meter anführt und in diesem Jahr noch nicht zu schlagen war. In Sindelfingen wird sie sich ganz auf die 800-Meter-Strecke konzentrieren. Auch Robin Schembera, der die 1500 Meter läuft, zählt zu den Medaillenkandidaten.

Mitfavoritin im Stabhochsprung ist Marlen Spielvogel. Ihre Chancen stehen gut, nicht nur, weil Titelverteidigerin Silke Spiegelburg und U20-Weltmeisterin Lisa Rhysich auf eine Hallensaison verzichten. Auch die Leverkusener U18-WM-Vierte Kim Kühnert kann in Sindelfingen nicht starten.

„Sprinterin Sorina Nwachukwu wird über 400 Meter an den Start gehen und auf die kurzen Sprintstrecken verzichten“, erklärt Manfred Fink, Trainer der weiblichen Jugend. „Wenn sie ins Finale kommt, ist alles drin.“ Auch mit der 4x200-Meter-Staffel strebt der Coach den Endlauf an, weiß allerdings auch, wie schwierig es ist, Prognosen über Staffelläufe abzugeben: „Gerade in der Halle bei den engen Kurven kann immer was passieren. Da haben schon oft Außenseiter überrascht.“

„Das Potential für einen Platz ganz vorne ist da“, sagt Ingrid Thyssen mit Blick auf ihre männlichen Staffelläufer. „Den A-Endlauf streben wir auf jeden Fall an.“ Dort geht es dann um die Plätze eins bis vier.

Als Titelverteidiger fährt Weitspringer Sebastian Bayer nach Sindelfingen. Im vergangenen Jahr startete er noch für den SC Neubrandenburg, nun fliegt er für den TSV Bayer 04 und möchte natürlich ein weiteres Mal triumphieren. „Wenn Dreispringer Henrik Beerlage einen guten Tag erwischt, kann er unter die ersten drei kommen“, meint Ingrid Thyssen. Der Neuzugang aus Köln sprang in diesem Jahr bereits 14,42 Meter. Medaillenchancen hat auch Marvin Reitze. Der erst B-jugendliche Stabhochspringer muss zwar teilweise gegen zwei Jahre ältere Konkurrenten antreten und Platz eins ist schon so gut wie sicher vom Wattenscheider Malte Mohr gebucht, doch dahinter ist alles offen.

Sprinterin Anne Kathrin Elbe konzentriert sich in dieser Saison auf die 60 Meter Hürden. Sie ist ebenfalls Medaillenkandidatin, auch wenn „bei ihr in dieser Saison bedingt durch die vielen Umstellungen nicht alles optimal lief“, berichtet Manfred Fink, der die 17-Jährige seit ihrem Wechsel von Magdeburg nach Leverkusen betreut.

Bei den zeitgleich stattfindenden Winterwurfmeisterschaften ruhen die Leverkusener Hoffnungen auf Speerwerferin Clara Elsner und der B-jugendlichen Diskuswerferin Daniela Fink.

„Bei vielen Athleten fehlt aber die richtige Form“, meint Manfred Fink einschränkend. Das liege an dem sehr kurzen Wintertraining, das für viele Leverkusener Athleten erst im November begann, da die meisten noch im September beim DJMM-Finale und den Kreisvergleichswettkämpfen im Einsatz waren. „Wir wären besser beraten, die Jugendmeisterschaften nach hinten zu verlegen.“

Die Titelkämpfe im Glaspalast von Sindelfingen, wo eine Woche später auch die Medaillen bei den Aktiven vergeben werden, finden am Samstag und Sonntag statt. Aktuelle Berichte und Ergebnisse gibt es unter www.leichtathletik.de und hier auf unserer News-Seite.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.888
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04