Helmut Wilden neuer Jugendwart der Leichtathletik-Abteilung - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1134 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1084 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 802 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 780 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 766 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 752 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 752 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 742 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 740 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 732 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Helmut Wilden neuer Jugendwart der Leichtathletik-Abteilung

Veröffentlicht: 20.01.2005 // Quelle: TSV Bayer 04

Die Leichtathletik-Abteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen hat einen neuen Jugendwart. Helmut Wilden, dessen Tochter Maike Jeanette bis zur vergangenen Saison selbst in der Jugendklasse startete und jetzt bei den Juniorinnen aktiv ist, löst Ilse Lichtenhagen ab, die diese Position seit Herbst 1995 bekleidet hatte und mit ihrem Mann Siegfried von den Jugendlichen in einem Artikel im Vereinsmagazin im Frühjahr des vergangenen Jahres als „Goldstück im Doppelpack“ bezeichnet wurde. „Wir sind froh, den Zauber der Familie Lichtenhagen einmal miterlebt zu haben“, schrieben die Nachwuchs-Leichtathleten damals.

Helmut Wilden gehört dem TSV Bayer 04 seit drei Jahren an. Leichtathlet ist er indes schon seit seiner Jugend. 1971 wurde er mit dem LC Bonn Deutscher Staffelmeister über 4x400 Meter. Nach seiner Laufbahn als Aktiver blieb der heute 63-Jährige der Sportart als Kampfrichter verbunden, war jahrelang DLV-Starter und schickte Sprinter und Langstreckler unter anderem beim Weltcup 1977 in Düsseldorf ins Rennen. Zudem schoss er bei allen ASV-Meetings in Köln.

Beruflich war Wilden, der mittlerweile im Vorruhestand ist, als Industriekaufmann in einem weltweit operierenden Unternehmen tätig. Seit 2002 nimmt er wieder selbst an Wettkämpfen der Seniorenklasse teil und wurde 2004 Deutscher 400-Meter-Hallenmeister der M60.

Hinter Wilden steht ein ganzes Team von Eltern, die sich mit ihm gemeinsam um die Jugendlichen der Leichtathletik-Abeilung kümmern werden: Nell Thöne-Broers, Bernd Alker und Hans Jürgen Maas sind Wildens Stellvertreter.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.660
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04