Stadtplan Leverkusen
28.09.2004 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Lars Börgeling zum Saisonabschluss noch einmal Dritter mit 5,60 m   Helge Zöllkau zum Trainer des Jahres gewählt >>

Zum Abschied wird Sonja Oberem in Berlin nochmals Dritte


Mit Platz drei beim Berlin Marathon hat Sonja Oberem ihre Karriere beendet. Die Leverkusener Langstrecklerin, die 1995 als WM-Achte in Göteborg in die Weltspitze vorgestoßen war und sich seitdem dort gehalten hatte, kam mit 2:26:53 Stunden noch einmal bis auf 40 Sekunden an ihre im Jahr 2001 aufgestellte persönliche Bestleistung heran.

Nach dem Rennen erklärte sie ihren Rücktritt: „Das war mein letzter Marathon, mein Abschied vom Hochleistungssport“, meinte sie im Ziel erschöpft aber glücklich und kommentierte ausgiebig das beinahe wunschgemäß verlaufende Rennen: „Ich bin ganz zufrieden, es war nicht unbedingt mein Wetter, ein bisschen zu kalt und zu nass. Es lief trotzdem ganz gut. Nur die Beine wurden ab Kilometer 38 etwas hart wegen des Regens. Ich wollte meine Leistung zeigen und mich beweisen.“ Zugleich kritisierte die 31-Jährige noch einmal das Nationale Olympische Komitee (NOK), weil es sie nicht für die Spiele in Athen nominierte, da ihr zur geforderten Norm knapp eine Minute gefehlt hatte: „Ich danke dem NOK noch einmal, dass es mich nicht mitgenommen hat“, meinte sie ironisch. 2:30:58 Stunden war sie im Mai als Dritte des Wien-Marathons gelaufen.

Oberem war seit 1995 die beständigste deutsche Marathonläuferin, belegte bei den Weltmeisterschaften die Ränge acht (1995), sieben (1997), sechs (1999) und fünf (2001). Außerdem wurde die ehemalige Triathletin 1996 Olympia-Achte und 2002 EM-Dritte.

Bei ihrem letzten Marathon war sie bis auf den letzten Meter von ihrem Tempomacher Mario Kröckert begleitet worden. Er gab so quasi ungeplant sein Marathondebüt und lief 2:26:52 Stunden. „Bei Kilometer 30 hat Mario erst gesagt, er könne sich vorstellten, durchzulaufen“, berichtete Trainer Paul Heinz Wellmann. „Dann ging er auf Toilette, lief wieder heran und begleitete Sonja bis ins Ziel.“ Dort zeigte sein Herzfrequenzzähler gerade mal einen Durchschnittswert von 152 Schlägen pro Minute an. „Das ist nicht viel. Jetzt weiß er endgültig, wie Marathon geht“, meinte Paul Heinz Wellmann, der hofft, dass Kröckert in den nächsten beiden Jahren in die nationale Marathonspitze vorstößt.

Zum Karriereende von Sonja Oberem erklärte der Coach: „Wir haben in den vergangenen Tagen viel darüber gesprochen. Es ist besser, wenn du mit 31 Jahren nach einem guten Ergebnis aufhörst und nicht mit 35 nach einem schlechten.“


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 28.09.2004 08:07 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter