Stadtplan Leverkusen
13.02.2002 (Quelle: Polizei)
<< Nach Unfall vier mal gedreht   Auf dem Tretroller angefahren >>

Auf dem Zebrastreifen angefahren


Mit Verdacht auf Gehirnerschütterung musste eine Mutter ihren 13-jährigen Sohn nach einem Verkehrsunfall in ein Krankenhaus bringen.
Der Junge wollte auf seinem Fahrrad am frühen Dienstagabend auf einem
Zebrastreifen die Bonner Straße in Opladen überqueren. Dabei wurde er von einem Auto angefahren. Bei dem Zusammenprall wurde der 13-Jährige, der keinen Fahrradhelm getragen hatte, auf die Motorhaube geschleudert und schlug mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe.
Der Schüler erzählte später seiner Mutter, dass der Autofahrer ausgestiegen sei und ihm seine Visitenkarte gegeben habe. Nachdem der Mann sich nach seinem Befinden erkundigt habe, sei er davongefahren.
Gegen den 78-jährigen Autofahrer aus Köln wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 07.11.2006 08:57 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter