Geschichte von Bürrig

1147 Erstmalige urkundliche Erwähnung
1280 Graf Adolf von Berg erhält das Patronat über St. Stephanus
1399 Überfall auf Burg Reuschenberg durch Kölner Bürger
1477 Neubau der Reuschenberger Mühle
1845 Errichtung eines Bahnhofs (Küppersteg) an der neuerrichteten Cöln-Mindener Eisenbahn
1860 Ansiedlung von Sprengstoffirmen
31.8.1889 Wiesdorf und Bürrig bilden die gemeinsame Bürgermeisterei Küppersteg und scheiden damit aus dem Bürgermeisterverbund mit Opladen aus
1893 Bau des Rathauses, der heutigen Post
1.4.1920 Zusammenschluß von Bürrig und Wiesdorf zur Bürgermeisterei unter dem Namen Wiesdorf mit 26.671 Einwohnern
1930 Bürrig gehört als Stadtteil von Wiesdorf zu Leverkusen

Bürrig heute


Das Neuste aus Leverkusen


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 546


Stadtteile
Alkenrath
Bergisch Neukirchen
Bürrig
Hitdorf
Küppersteg
Lützenkirchen
Manfort
Opladen
Quettingen
Rheindorf
Schlebusch
Steinbüchel
Waldsiedlung
Wiesdorf