DJMM/DSMM: Bayer-04-Nachwuchsteams ebnen den Weg ins Finale


Archivmeldung aus dem Jahr 2005
Veröffentlicht: 01.05.2005 // Quelle: TSV Bayer 04

Alle vier Bayer-04-Nachwuchsteams haben am Wochenende in der Deutschen Schüler- und Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (DSMM/DJMM) den Weg ins Finale im heimischen Manforter Stadion (10./11. September) geebnet. Dabei stellte die weibliche Jugend eine deutsche Bestleistung auf. Die Mannschaft kam am Freitag und Samstag in Dormagen auf 12.231 Zähler und überbot den selbst gehaltenen Rekord aus dem Vorjahr um 79 Punkte.

„Das ist nicht zu erwarten gewesen, denn es haben noch einige unserer Besten gesundheitsbedingt gefehlt“, erklärte Trainer Manfred Fink, der mit seinem Team im Vorjahr zum 13. Mal den Titel nach Leverkusen geholt hatte. „Wir haben uns mittlerweile aber so viele Stärken erarbeitet, dass wir das problemlos kompensieren konnten.“ Überragende Leistungen zeigten unter anderem die Mittelstrecklerinnen um die Deutsche B-Jugend-Vizemeisterin über 800 Meter, Annett Horna. Die 18-Jährige selbst lief im Alleingang 9:45,30 Minuten über 3000 Meter und 2:10,72 Minuten über 800 Meter. Aber auch die im vergangenen Herbst aus Magdeburg gekommene dreifache Deutsche Jugendmeisterin Anne-Kathrin Elbe lieferte in 13,94 Sekunden über 100 Meter Hürden eine Glanzleistung ab und punktete fleißig.

Die männliche Jugend wurde von Mittelstreckler Robin Schembera und Weitspringer Sebastian Bayer angeführt. Sie erzielte 16.294 Punkte und lag damit etwas unter dem Vorjahres-Vorkampfwert (16.581) aber über der Punktzahl, mit der das Team beim Finale 2004 in Bad Oeynhausen gewonnen hatte (16.258). „Das war ein sehr gutes Ergebnis, was uns nach oben immer noch Steigerungsmöglichkeiten lässt“, bilanzierte Trainerin Ingrid Thyssen. Dabei war Weitspringer Sebastian Bayer nicht nur großer Punktelieferant in seiner Spezialdisziplin (7,29 m aus kurzem Anlauf), sondern auch über 100 Meter (10,98 sec) und über 110 Meter Hürden (14,56 sec). Robin Schembera kam als 1000-Meter-Sieger nach 2:27,60 Minuten ins Ziel und verbesserte sich über 3000 Meter auf 8:36,92 Minuten. Beide hoffen in diesem Jahr auf internationale Starts. Bayer will bei der U20-EM in Kaunas/Litauen /dabei sein (21. bis 24. Juli), Schembera bei der U18-WM in Marrakesch/Marokko (13. bis 17. Juli). Das Ziel Marrakesch hat auch Stabhochspringer Marvin Reitze, der mit 4,80 Metern ebenfalls maßgeblichen Anteil am guten Abschneiden beim DJMM-Vorkampf hatte.

Die Prognose ihres Trainers auf den Kopf gestellt haben die Schülerinnen bei ihrem DSMM-Durchgang in Leverkusen. Statt der erhofften 9500 Punkte kamen der Titelverteidiger auf 9721 Zähler und versetzen Coach Erik Schneider in Staunen. Allen voran Kerstin Schmitz mit 5,81 Metern im Weitsprung und 11,7 Sekunden über 80 Meter Hürden. Auch die Hochsprung-Leistungen von Susann Khorshidpanah und Alina Doblhofer (beide 1,60 m) wurden mit vielen Zählern belohnt. Ein Sonderlob vom Trainer verdiente sich B-Schülerin Sabrina Dreßler, die – obwohl erst Jahrgang 1992 – schon 5,29 Meter im Weitsprung ablieferte und die 100 Meter in 12,7 Sekunden lief.

Schüler-Trainer Lars Knut lobte nach den 12.060 Punkten seiner Mannschaft vor allem die Geschlossenheit, mit der seine Truppe zu Werke gegangen war. „Alle haben voll mitgezogen und dadurch haben wir deutlich mehr Punkte gemacht als im Vorkampf 2004.“ Damals waren die Bayer-04-Schüler auf 11.894 Punkte gekommen und steigerten sich im Finale dann auf 12.230 Zähler, mussten sich aber trotzdem dem LC Cottbus geschlagen geben (12.536). Als Leistungsträger erwiesen sich beim Vorkampf dieses Jahres Wurfspezialist Max Kohler (15,79 m Kugel/50,10 m Diskus/52,59 m Speer), Tobias Steimels mit 6,27 Metern im Weitsprung und 11,1 Sekunden über 100 Meter sowie die 4x100-m-Staffel, die 46,6 Sekunden auf die Bahn brachte.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.630

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "TSV Bayer 04"

Weitere Meldungen