Autofahrer greift Zivilbeamten auf der A1 an - Führerschein beschlagnahmt - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1119 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1073 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 787 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 763 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 751 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 739 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 738 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 735 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 725 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 722 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Autofahrer greift Zivilbeamten auf der A1 an - Führerschein beschlagnahmt

Veröffentlicht: 28.09.2022 // Quelle: Polizei Köln


Köln (ots) - Am Dienstagmorgen (27. September) haben Autobahnpolizisten auf der
A1 bei Leverkusen den Führerschein eines aggressiven Autofahrers (36)
beschlagnahmt, nachdem dieser einen Zivilbeamten (56) bedroht und tätlich
angegriffen hatte. Der 56-Jährige zog sich dabei leichte Verletzungen am Fuß zu.
Nach ersten Erkenntnissen waren der 36-Jährige und sein Bruder gegen 7.50 Uhr
mit einer Opel-Fahrerin (28) nach einem mutmaßlichen Fahrfehler der Frau mitten
auf der Autobahn in Streit geraten. Dabei soll der Beifahrer (37) gegen den
Kleinwagen der aus Velbert stammenden Frau getreten, ihr ins Gesicht geschlagen
und sie bespuckt haben. Als die durch Zufall vorbeifahrenden Beamten auf die
Auseinandersetzung aufmerksam wurden und schlichten wollten, griff der Fahrer
(36) aus Gelsenkirchen den Beamten an und stieß ihn gewaltsam zur Seite. Beide
Männer erwarten nun gleich mehrere Strafverfahren unter anderem wegen eines
tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte sowie Körperverletzung, Bedrohung und eines
gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Dem 36-Jährigen droht zusätzlich
ein Fahrverbot. (cw/al)


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 233
Weitere Artikel vom Autor Polizei Köln