Stadtplan Leverkusen
27.08.2018 (Quelle: Werkselfen)
<< Leverkusener Dartspieler starten in die neue Saison   L108: Engpass auf dem Westring in Bürrig >>

Turniersieg der Werkselfen in Oldenburg


Die Leverkusener Werkselfen haben ihre bislang auffällig erfolgreiche Saisonvorbereitung gekrönt. Bei der insgesamt dritten Teilnahme am Turnier des VfL Oldenburg um das “Oldenburger Wunderhorn” triumphierten sie sogar erstmals.

Nach einer über beide Tage durchgehend richtig guten Vorstellung durften sich Spielmacherin Zivile Jurgutyte, die als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet wurde, und ihre Mitstreiterinnen am Ende einen Schluck aus der Siegerinnentrophäe gönnen. Die Fans hätten freilich nichts dagegen, wenn dies für die anstehende Saison Glück bringen würde... Im Finale dieses Turniers auf hohem Niveau hatten die Werkselfen zuvor den Erstligakonkurrenten HSG Blomberg-Lippe nach einer ausgeglichenen Anfangsphase deutlich und verdient mit 20:15 bezwungen. Wirklich eng wurde es lediglich zuvor im Halbfinale gegen den unermüdlichen schwedischen Vizemeister H65 Höör. Nach Siebenmeterwerfen setzten sich die Werkselfen mit 26:24 durch, nicht zuletzt aufgrund des reaktionsschnellen Torhüterinnen-Duos. Dabei parierte Vanessa Fehr zwei und Nele Kurzke einen Siebenmeter, sodass der finale Krimi schnell beendet war. “Die Mannschaft lag bereits mit sechs Toren zurück und hat sich dann toll zurückgekämpft, auch für Annefleur Bruggeman, die mit einer Gesichtsverletzung in der Kabine war und genäht werden musste”, erklärte Bayers beeindruckter Coach Robert Nijdam. Zuvor hatten sich die sehr motivierten Leverkusenerinnen in den Gruppenspielen am Samstag keine Blöße gegeben.

Nach dem 18:12-Auftaktsieg über Skandeborg Handbold aus Dänemark am frühen Samstagvormittag folgten ein 14:12 gegen die Erstligamitstreiterinnen von Borussia Dortmund und ein 24:20 gegen den ambitionierten Zweitligisten Werder Bremen. Immer wieder zeigten sich andere Leverkusenerinnen torgefährlich, was sie für die Gegner schwer ausrechenbar machte. “Genau das war eine unserer Stärken. Jede Spielerin hat den Abschluss gesucht und Verantwortung übernommen. Ich bin nach einem tollen Trainingslagerwoche und dieser Leistung beim Oldenburger Turnier absolut zufrieden”, so Nijdam, der seine Schützlinge folgerichtig mit einem trainingsfreien Montag belohnte.



2 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
22.08.2019: Werkselfen kämpfen als Titelverteidiger um’s “Wunderhorn”
19.08.2019: Doppelsieg der Werkselfen in Kamp-Lintfort

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 24.08.2019 12:30 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter