Appenrodt-Finale: TSV-Nachwuchs feiert geteilten Sieg - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1111 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1067 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 779 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 758 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 743 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 734 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 7 / 733 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 729 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 720 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 717 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Appenrodt-Finale: TSV-Nachwuchs feiert geteilten Sieg

Veröffentlicht: 17.09.2017 // Quelle: TSV Bayer 04

Im Finale des Jochen-Appenrodt-Pokals, zu dem die jeweiligen Vorrundensieger der 14 Nordrhein-Westfalen-Länder eingeladen wurden, teilten sich die TSV-Nachwuchshoffnungen mit dem TUS Köln rrh. den Sieg. Ausrichter war der letztjährige Titelträger aus Haan.
Mit einem feierlichen Einmarsch und einer Kurzvorstellung der teilnehmenden Vereine begann der Wettkampftag, in dessen Verlauf eine Hindernis-Staffel, der Hochweitsprung, Tennis-Weitwurf, Stabweistprung und ein Crosslauf bewältigt werden mussten.
Die Leichtathletikabteilung des TSV Bayer 04 schickte mit Emily Heiß, Felix Lehmann, Jana Heydel, Jasmin Kautz, Jule Thiel, Kristoffer Hildebrand, Lina Stitz, Luca Brill, Thomas Rother und Valentina Kruse die maximal zugelassene Anzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern ins Rennen.
Insbesondere im Tennisring-Weitwurf und Hochweitsprung wussten die Leverkusener Athleten zu überzeugen und feierten zwei Disziplinsiege. Auch im Stabweitsprung und in der Hindernisstaffel sammelten sie mit starken Leistungen wertvolle Mannschaftspunkte.
Eine mögliche Podestplatzierung schien schon vor dem abschließenden Crosslauf möglich. Alle Reserven wurden auf der rund 1,3 Kilometer langen Strecke noch einmal mobilisiert, so dass die Siegerehrung im Anschluss mit Spannung erwartet wurde. Mit jeweils neun Punkten wurde der TSV gemeinsam mit dem TUS Köln rrh. zum Sieger gekürt. Ein geteilter Platz eins – ein Novum in der bisherigen Geschichte des Jochen-Appenrodt-Pokals


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.651
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04