Stadtplan Leverkusen
15.06.2016 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Mitarbeiter nach Sturz verstorben   Verkehrsrowdy nach nächtlicher Verfolgung gestellt >>

Jetzt wird’s ernst: In Kassel startet der Olympia-Countdown


Heute sind es noch exakt 51 Tage bis zum Höhepunkt dieser Saison, die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Doch zunächst einmal führt der Weg der deutschen Topathleten am kommenden Wochenende (18./19. Juni) nach Kassel, zu den deutschen Meisterschaften. Dort werden spannende Wettkämpfe und herausragende Leistungen garantiert sein. Mit dabei vom TSV Bayer Leverkusen sind insgesamt 78 Athleten. Sie werden versuchen ihre Top-Leistungen abzurufen, um ganz vorne mitzumischen. Doch bei diesen deutschen Meisterschaften geht es nicht nur um den Titel, sondern auch noch einmal die Normen für die EM in Amsterdam zu sichern und zum anderen ein Ticket für den größten Traum eines Sportlers, Olympia in Rio de Janeiro zu lösen.
Im Speerwurf ist der TSV Bayer gleich mit zwei Kandidatinnen in Kassel am Start, die sich bereits für Olympia in Rio qualifiziert haben. Weltmeisterin Katharina Molitor und Linda Stahl.
Sie werden mit viel Power, Konzentration und Spritzigkeit in den Wettkampf starten. Im Speerwurf ist die Konkurrenz sehr stark, da gilt es unbedingt unter die ersten drei Plätze zu kommen, um sich die Teilnahme an Rio zu sichern. Aleixo-Platini Menga ist in Bestform, dass hat er bei den letzten Wettkämpfen bewiesen und wird auch in Kassel die Tartanbahn zum kochen bringen. Am Samstag wird er noch über 100-Meter versuchen die Norm für Rio zu knacken. Über 200-Meter, wo er dann am Sonntag an den Start gehen wird, hat er sie schon im Gepäck.
Adrenalin und Gänsehautfeeling ist auch bei Bayer-Höhenjägern garantiert. Tobias Scherbarth hat sich bereits als erster deutscher Stabhochspringer für Rio de Janeiro angekündigt und hofft nun durch gute Sprünge, die Qualifikation zu erhalten. Am vergangenen Sonntag sprang er über 5,70 Meter und kündigte nach seinem Wettkampf, die Vorfreude auf Kassel an: „Die deutschen Meisterschaften in Kassel können kommen, ich werde versuchen vorne anzugreifen und nochmal die Norm zu springen und dann am besten den Titel mit zu nehmen.“ Bei den Männern werden aber auch noch weitere TSV-Athleten der Konkurrenz Paroli bieten. Ebenso können wir uns auf packende Duelle bei den Stabhochspringerinnen freuen. Silke Spiegelburg hat sich letztes Wochenende wieder sehr stark präsentiert. Nach längerer Verletzungspause und immer mal wieder schmerzbedingten Pausen, hat sie sich am letzten Sonntag wieder zurückgemeldet. Das Ticket für Olympia kann ihr keiner mehr nehmen und jetzt kann sie am Samstag noch deutsche Meisterin werden. Auch eine ganz besondere Kandidatin für den deutschen Meistertitel ist Mittelstreckenläuferin Konstanze Klosterhalfen. Sie überrascht die Konkurrenz bei jedem Rennen neu, sie kann das Rennen von vorne weg gestalten, aber auch erst einmal mit dem Feld mitlaufen, bis sie dann überraschend einen Turbo-Endspurt hinlegt. Mit ihrer hervorragenden Form wird sie auch in Kassel wieder über die 1500-Meter die Zuschauer zum Staunen bringen und einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Für die EM in Amsterdam ist sie schon nominiert und für Olympia hat sie über 1500-Meter die Norm erreicht und wird sich auf eine unvergessliche Reise nach Rio freuen können.
Doch lassen wir uns überraschen, welcher weitere TSV-Athlet uns am kommenden Wochenende mit Spitzenleistungen begeistern wird, wer über sich hinauswächst und am Ende mit der Meisterschaft zurück nach Leverkusen fährt.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 15.03.2017 10:13 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet