Covestro legt Ausgabepreis auf 24,00 Euro pro Aktie fest

Gesamtvolumen des Börsengangs beträgt 1,5 Milliarden Euro
Erstnotiz am 6. Oktober an der Frankfurter Wertpapierbörse

Archivmeldung aus dem Jahr 2015
Veröffentlicht: 02.10.2015 // Quelle: Covestro

Die Aktien der Covestro AG kommen für 24,00 Euro pro Stück an die Börse. Das Unternehmen, ein weltweit führender Polymer-Hersteller, emittiert 62,5 Millionen neue Aktien aus einer Kapitalerhöhung. Der Bruttoerlös liegt somit bei 1,5 Milliarden Euro. Auf Basis der Gesamtzahl der Aktien und des Ausgabepreises beträgt die Marktkapitalisierung von Covestro 4,9 Milliarden Euro. Das Orderbuch wurde nach einer Anpassung der Preispanne innerhalb eines Tages gefüllt und war mehrfach überzeichnet. Die Erstnotiz im regulierten Marktsegment (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse ist für kommenden Dienstag, den 6. Oktober, vorgesehen.

Den Emissionspreis haben Covestro – vormals Bayer MaterialScience – und die Bayer AG als bislang alleinige Anteilseignerin zusammen mit der Deutschen Bank und Morgan Stanley festgelegt, die bei der Transaktion als „Joint Global Coordinators“ fungieren. Die auf den Inhaber lautenden neuen Aktien (ISIN DE0006062144, Börsenkürzel 1COV) waren in Deutschland und Luxemburg privaten und institutionellen Anlegern öffentlich angeboten worden. In anderen Ländern wurden im Rahmen von Privatplatzierungen ausschließlich institutionelle Investoren angesprochen.

Das Angebot war am 1. Oktober angepasst worden, um dem derzeit eingetrübten und volatilen Kapitalmarktumfeld Rechnung zu tragen. Dieses hatte sich nach Beginn der Bookbuilding-Phase am 21. September deutlich verschlechtert.

„Wir sind mit der positiven Resonanz auf unser verändertes Angebot sehr zufrieden – besonders vor dem Hintergrund der schwierigen Rahmenbedingungen am Kapitalmarkt“, erklärte der Covestro-Vorstandsvorsitzende Patrick Thomas. „Sie ist ein Zeichen des Vertrauens in unser Unternehmen und seine langfristig ausgerichtete Wachstumsstrategie. Mit dem Börsengang können wir unsere Stärken noch schneller, effektiver und flexibler einsetzen und unsere Wettbewerbsvorteile weiter ausbauen. Unsere Aktionäre wollen wir von Beginn an mit Ausschüttungen an unserem Geschäftserfolg beteiligen.“

Covestro ist seit dem 1. September 2015 ein rechtlich und wirtschaftlich eigenständiges Unternehmen. Der Streubesitz wird sich künftig auf rund 31 Prozent belaufen, die restlichen Anteile liegen bei der Bayer AG. Bis zu 30 Kalendertage nach Beginn des Handels mit der Covestro-Aktie sind marktübliche Stabilisierungsmaßnahmen in Höhe von bis zu 10 Prozent des Emissionsvolumens möglich.


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.375

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Covestro"

Weitere Meldungen