Stadtplan Leverkusen
18.08.2015 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Currenta macht Bewerben einfach   Universität Köln muss Forschungsvereinbarung mit der Bayer Pharma AG nicht offenlegen >>

Vorschau WM: TSV-Athleten im Fokus


Für zehn Leverkusener Leichtathleten steht der Saisonhöhepunkt unmittelbar bevor. Am 22. August fällt bei den Weltmeisterschaften in Peking (China) der erste Startschuss. Vier TSV-Athleten kämpfen gleich an den ersten beiden Wettkampftagen um Höchstleistungen.
Nach den Olympischen Spielen 2008 ist Peking der diesjährige Ausrichter für die globalen Titelkämpfe. Im „Vogelnest“ waren vor sieben Jahren bereits drei von den TSV-Startern vertreten: Jennifer Oeser, Silke Spiegelburg und Katharina Molitor!
Mit dem klaren Ziel, das Finale zu erreichen, gehen die beiden Stabhochspringer Tobias Scherbarth und Carlo Paech in die Qualifikation. Am Samstag (22. August) um 18:40 Uhr kämpfen sie um den direkten Finaleinzug am Montag (24. August) um 19:05 Uhr. „Bei der hohen Leistungsdichte im internationalen Stabhochsprung wird die Finalteilnahme gar nicht so leicht. Trotzdem: Ich will ins Finale. Das ist mein großes Ziel“, erklärt der Deutsche Vizemeister Tobias Scherbarth. Um sich bestmöglich in der chinesischen Hauptstadt zu akklimatisieren, sind die beiden Höhenjäger bereits vor Ort und fiebern ihren Wettkämpfen entgegen.
Ihre Disziplinkollegin Silke Spiegelburg greift am Montag (24. August) in der Qualifikation zum Stab. Nachdem sich die 29-Jährige im Frühjahr 2014 eine Fußoperation unterziehen musste, ist sie in diesem Jahr wieder gewohnt stark und führt die Deutsche Jahresbestenliste mit 4,75 Meter an. „Die Vorbereitungen laufen prima. Ich fühle mich gut. Der erste Schritt ist es, sich für das Finale zu qualifizieren. Dort gebe ich dann alles was geht und man wird sehen, für was es reicht“, sagt Silke Spiegelburg. Das Finale findet am Mittwoch (26. August) um 19:00 Uhr statt.
Nach fast drei Jahren Wettkampfabstinenz hat sich Siebenkämpferin Jennifer Oeser in diesem Jahr eindrucksvoll zurück gemeldet und konnte sich gleich im zweiten Mehrkampf ein WM-Ticket sichern. Am Samstagmorgen (22. August) um 9:00 Uhr fällt für sie über 100 Meter Hürden der Startschuss. Die Weltmeisterschaften in Peking sind für die 31-Jährige nach 2007, 2009 (Silber) und 2011 (Bronze) bereits die vierten globalen Titelkämpfe. „An erster Stelle steht, dass ich gesund und munter durch den Wettkampf komme und möglichst viele Punkte sammeln kann. Ich habe keine Platzierung oder Punktzahl im Kopf. Von einer Medaille müssen wir in diesem Jahr nicht reden. Aber die Karten werden neu gemischt und man wird sehen, wie gut ich und alle anderen mit den Bedingungen in Peking zurechtkommen. Ich bin sehr gespannt und freue mich“, so Jennifer Oeser.
Mit dem Ziel ins Halbfinale zu laufen, tritt 800-Meter-Läufer Robin Schembera die Reise nach Peking an. Auch hinter ihm liegen schwere Jahre mit Verletzungen und mentalen Problemen. Seit der WM in Berlin 2009 musste sich der 26-Jährige in Geduld üben und bis 2015 auf seinen nächsten internationalen Freiluftstart warten. In diesem Jahr kündigte er bereits bei der Hallen-EM als Fünfter an, dass er wieder zurück ist! Nur ein paar Wochen später verbesserte er seine sechs Jahre alte Bestmarke auf 1:45,48 Minuten und löste damit das WM-Ticket. „Das Halbfinale ist das gesteckte Ziel. Das wird schwer genug, aber ich gebe alles“, erklärt der Athlet von Paul Heinz Wellmann. Am Samstag (22. August) um 11:50 Uhr stehen die Vorläufe auf dem Zeitplan.
Im Speerwerfen der Frauen vertreten zwei Leverkusener Athletinnen die Leverkusener Farben. Am Freitag (28. August) um 19:00 Uhr (Gruppe A) und um 20:25 Uhr (Gruppe B) treten Katharina Molitor und Linda Stahl in den Qualifikationen an, um sich einen Platz für das Finale am Sonntag (30. August) um 18:45 Uhr zu sichern. „Ich möchte an die Deutschen Meisterschaften anknüpfen und hoffe, dass mir in der Quali ein guter Wurf gelingt. Dann kann ich mit einem guten Gefühl ins Finale gehen. Das Feld ist sehr dicht beieinander und es hängt stark von den Bedingungen ab. Deshalb mache ich mir im Vorfeld keine Gedanken über Weiten und Platzierungen“, sagt Katharina Molitor, die Ende Juli Deutsche Meisterin wurde und ihre Bestleistung in diesem Jahr auf 66,40 Meter schraubte. „Ich möchte in Peking Saisonbestleistung werfen. Wofür das reicht, wird man sehen. Ich bin noch nie einer Quali gescheitert, das soll sich dieses Jahr nicht ändern“, erklärt Linda Stahl, die mit der Goldmedaille bei den Europameisterschaften 2010 und der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 2012 schon internationales Edelmetall gewinnen konnte. Momentan bereiten sich die Athletinnen von Helge Zöllkau auf der südkoreanischen Insel Jeju auf ihre Wettkämpfe vor.
„Quali überstehen und acht Meter springen“ – so lautet das klar formulierte Ziel von Weitspringer Alyn Camara. Am Montagmorgen (24. August) um 10:00 Uhr nimmt der Athlet von Hans-Jörg Thomaskamp in der Qualifikation Anlauf, um sich für das Finale am Dienstag (25. August) um 19:25 Uhr zu empfehlen. Auf 8,22 Meter flog der 26-jährige Sportsoldat in diesem Jahr bereits. Zu seiner persönlichen Bestleistung fehlen ihm damit nur noch sieben Zentimeter. Internationale Erfahrung sammelte Alyn Camara bereits bei den Europameisterschaften 2011 in Helsinki, sowie bei den Olympischen Spielen 2012 in London und den Weltmeisterschaften 2013 in Moskau.
Vor seinem WM-Debüt steht Hochspringer Mateusz Przybylko. Im Mai flog er mit 2,30 Meter zum neuen Hausrekord und konnte damit die vom DLV (Deutscher Leichtathletik-Verband) WM-Norm erfüllen. Kurz vor seinem ersten Start bei den „Großen“, gibt sich der 23-Jährige locker und entspannt: „Ich möchte gerne die Quali überstehen. Ansonsten habe ich keine hohen Erwartungen. Ich möchte meine Bestleistung angreifen und mir ein Bild davon machen, wie es ist, bei den Weltmeisterschaften der Großen mitzumischen. Ich nehme die WM locker in Angriff. Ich möchte Spaß haben und einfach genießen.“ Am Freitag (28. August) um 09:45 Uhr geht es in der Qualifikation um den Finaleinzug am Sonntag (30. August) um 18:30 Uhr.
Mit Sprinter Aleixo-Platini Menga schickt Trainer Hans-Jörg Thomaskamp seinen dritten Athleten ins Rennen. Als Teil der 4x100-Meter-Staffel strebt der 27-Jährige das Finale der besten acht Sprint-Quartetts der Welt an. „Die Vorbereitung auf Jeju läuft gut. Wir sind alle gesund und fit. Ich muss jetzt im Training überzeugen, damit ich mir einen Platz in der Staffel sichere“, erklärt Menga.

Die Startzeiten unserer WM-Teilnehmer im Überblick:
Stabhochsprung Männer: Tobias Scherbarth & Carlo Paech
Samstag, 22. August, 18:40 Qualifikation; Montag, 24. August, 19:05 Uhr Finale

Speerwurf Frauen: Linda Stahl & Katharina Molitor
Freitag, 28. August, 19:00 Uhr Qualifikation Gruppe A, 20:25 Uhr Qualifikation Gruppe B; Sonntag, 30. August 18:45 Uhr Finale

Stabhochsprung Frauen: Silke Spiegelburg
Montag, 24. August, 9:30 Uhr Qualifikation; Mittwoch, 26. August, 19:00 Uhr Finale

Siebenkampf Frauen: Jennifer Oeser
Samstag, 22. August: 9:00 Uhr 100 Meter Hürden, 10:20 Uhr Hochsprung, 18:30 Uhr Kugel, 20:15 Uhr 200 Meter
Sonntag, 23. August: 09:00 Uhr Weitsprung, 10:50 Uhr Speerwurf (Gruppe A), 12:05 Uhr Speerwurf (Gruppe B), 19:40 Uhr 800 Meter

Hochsprung Männer: Mateusz Przybylko
Freitag, 28. August, 9:45 Uhr Qualifikation; Sonntag, 30. August, 18:30 Uhr Finale

Weitsprung Männer: Alyn Camara
Montag, 24. August, 10:00 Uhr Qualifikation; Dienstag, 25. August, 19:25 Uhr Finale

800 Meter Männer: Robin Schembera
Samstag, 22. August, 11:50 Uhr Vorläufe; Sonntag, 23. August, 20:15 Uhr Halbfinale; Dienstag, 25. August, 21:10 Uhr Finale

4x100-Meter-Staffel Männer: Aleixo-Platini Menga
Samstag, 29. August, 12:20 Uhr Vorläufe; Samstag, 29. August, 21:10 Uhr Finale

Alle angegeben Uhrzeiten sind Ortszeiten (MESZ = sechs Stunden vorher)


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 18.08.2015 19:08 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter