Stadtplan Leverkusen
15.07.2015 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Batterieprobleme verzögern Rekordflug um die Welt   Baumfällarbeiten im Bereich der Hebbelstraße und Rathenaustraße >>

Saisonhöhepunkt für Nachwuchsathleten


Die U23-EM ist erst seit drei Tagen Geschichte und schon stehen zwei weitere Highlights für den Nachwuchs auf dem Programm. Vier TSV-Athleten gehen in den kommenden Tagen im Rahmen der U18-Weltmeisterschaften und U20-Europameisterschaften an den Start.
Gleich am ersten Tag der U18-Weltmeisterschaften in Cali (Kolumbien/ 15. bis 19. Juli) steht das Diskuswerfen der Frauen auf dem Programm. In der Qualifikationsgruppe A steigt TSV-Hoffnung Ronja Sowalder in den Ring. Für die direkte Qualifikation für das am Abend stattfindende Finale werden 47,50 Meter von den Athletinnen gefordert. Der Diskus von Ronja Sowalder flog in diesem Jahr schon auf 49,33 Meter.
Am Donnerstag (16. Juli) fällt bei den U20-Europameisterschaften in Eskilstuna der erste Startschuss. Mit 1.500-Meter-Spezialistin Konstanze Klosterhalfen und den beiden Stabhochsprung-Assen Luisa Schaar und Tim Jaeger vertreten dort gleich drei TSV-Athleten die deutschen Farben. Konstanze Klosterhalfen geht in Eskilstuna mit ihrer erst kürzlich aufgestellten Bestleistung (4:13,93 Minuten) als klare Medaillenanwärterin ins Rennen. Luisa Schaar und Tim Jaeger geben als Ziel die Finalteilnahme an.
Kurz vor den Deutschen Meisterschaften der Aktiven in Nürnberg (24. bis 26. Juli) unterziehen sich die Stabhochspringer einen letzten Test. In Lüttich (Belgien) greifen am Mittwoch (15. Juli) Michel Frauen, Hendrik Gruber und Tom Konrad zum Stab. Auch Tobias Scherbarth, der in der vergangenen Woche die WM-Norm (5,70 Meter) erfüllen konnte, nimmt in Lüttich Anlauf. In seinem Sog möchte auch Karsten Dilla möglichst nah an die Norm für die Weltmeisterschaften Ende August in Peking (China) heran springen. Ihr Vereins- und Disziplinkollege Carlo Paech geht am Freitag (17. Juli) beim Diamond League Meeting in Monaco an den Start.
Ebenfalls am Mittwoch stehen die Mittelstreckler Robin Schembera und Patrick Schönball beim Abendsportfest in Mannheim an der Startlinie. Robin Schembera hat die WM-Norm über 800 Meter bereits erfüllt, so dass er den Wettkampf locker und ohne großen Druck angehen kann.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 15.07.2015 22:48 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter