Stadtplan Leverkusen
30.05.2015 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Sicher durchs LeBEN – Gut geschützt in Schule und Freizeit   Geschwindigkeitskontrollen in der nächsten Woche >>

Carlo Paech fliegt immer höher


Stabhochspringer Carlo Paech war auch beim internationalen Leichtathletikmeeting in Dessau-Rosslau das Maß aller Dinge. Am Freitagabend (29. Mai) flog der 22-Jährige wieder zum Sieg und wieder zur persönlichen Bestleistung. Über 1.500 Meter lief Konstanze Klosterhalfen bei ihrem ersten Saisonstart zur U20-EM-Norm.
Carlo Paech scheint in diesem Jahr keine Grenzen zu kennen. Ging er in der Freiluftsaison 2015 an den Start, stellte er stets einen neuen Hausrekord unter freiem Himmel auf. So auch am Freitag in Dessau. Davon konnten den 22-Jährigen auch die kühlen Temperaturen nicht abhalten. Mit 5,75 Meter flog Paech ungefährdet zum Sieg und schraubte seine gerade einmal sieben Tage alte Bestmarke um einen Zentimeter nach oben. Auf Platz drei überzeugte Hendrik Gruber, der seine diesjährige Konstanz mit 5,50 Meter erneut demonstrierte. Mit 5,40 Meter und Platz fünf befindet sich auch Michel Frauen auf dem Vormarsch. Die Norm für die Deutschen Meisterschaften (5,35 Meter/ 24. bis 26. Juli) hat der 29-Jährige damit in der Tasche. Übersprungene 5,20 Meter bedeuteten für Marvin Caspari Rang sechs.
Für einen weiteren Sieg sorgte 800-Meter-Läufer Robin Schembera. Nachdem er seinen sechs Jahre alten Hausrekord am vergangenen Sonntag auf 1:45,48 Minuten verbesserte und damit die WM-Norm abhaken konnte, nahm der 26-Jährige die zwei Stadionrunden im Desslauer Paul-Greifzu-Stadion locker und befreit in Angriff. In 1:47,26 Minuten lief der Athlet von Paul Heinz Wellmann souverän zum Sieg.
Im Weitsprung der Männer ging der Sieg an Alyn Camara. Mit 7,96 Meter im letzten Durchgang kratzte der Sportsoldat erneut an der 8-Meter-Marke und distanzierte seine Konkurrenz. „Es war heute recht schwierig für mich, in den Wettkampf zu finden. Nach dem ersten Versuch habe ich nachgelassen. Um mich zu sammeln und Kräfte zu tanken, habe ich den vierten Versuch ausgelassen. Mit den 7,96 Meter aus dem letzten Durchgang bin ich unter den Umständen zufrieden“, erklärte der Schützling von Hans-Jörg Thomaskamp. Außer Konkurrenz ging der unterschenkelamputierte Markus Rehm an den Start. Der Paralymics-Weltrekordler flog auf 7,89 Meter und hätte mit seiner Weite in der regulären Wertung Platz zwei hinter seinem Clubkollegen belegt.
Im Sog eines internationalen Spitzenfeldes lief U20-Läuferin Konstanze Klosterhalfen gleich bei ihrem ersten 1.500-Meter-Rennen der Saison zur Norm (4:24,00 Minuten) für die U20-Europameisterschafte im schwedischen Eskilstuna (16. bis 19. Juli). In 4:16,73 Minuten pulverisierte die 18-Jährige ihre Freiluftbestleistung um mehr als drei Sekunden. Nur in der Halle, als sie bei den Aktiven zum Deutschen Vizemeistertitel und zum U20-Halleneuroparekord lief, war sie mit 4:15,25 Minuten etwas schneller unterwegs. Lena Klaassen ging in Dessau ebenfalls erstmals in dieser Saison über 1.500 Meter an den Start und erreichte das Ziel nach 4:28,18 Minuten.
Im Speerwurf der Männer wurden für Till Wöschler 76,67 Meter und Platz fünf in die Ergebnisliste eingetragen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 30.05.2015 15:01 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter