Stadtplan Leverkusen
11.03.2012 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Bender fällt länger aus   Elfen verpassen gegen Vejen das Wunder nur knapp >>

Hallen-WM: Blechmedaille für Silke Spiegelburg


Silke Spiegelburghat bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Istanbul Edelmetall verpasst. Die Leverkusener Stabhochspringerin landete mit 4,65 Metern auf den vierten Platz. Den Titel gewann die russische Weltrekordlerin Yelena Isinbayeva mit 4,80 Metern.

18 Mal sprang Silke Spiegelburg in ihrer Karriere über 4,70 Meter, aber ausgerechnet im Hallen-WM-Finale scheiterte die Weltranglisten-Vierte an der Höhe, die Edelmetall hätte bringen können. In einem fast makellosen Wettkampf - bei 4,55 Metern hatte sie einen Fehlversuch - lag die Vize-Europameisterin lange auf einem Medaillenrang, aber 4,70 Meter wollten auch nach drei Anläufen nicht liegenbleiben. „Meine Kniekehle hat geschmerzt und ich konnte beim Anlauf nicht richtig Druck machen. Aber das kann keine Entschuldigung für die beiden abgebrochenen Versuche bei 4,70 Metern sein." erklärte Silke Spiegelburg, die sich für den Sommer vornimmt, sich mehr zuzutrauen.

Yelena Isinbajeva stieg bei dieser Höhe dagegen problemlos in den Wettkampf ein und die überraschend starke Französin Vanessa Boslak folgte ihr im ersten Versuch. Als die britische Überfliegerin Holly Bleasdale ebenfalls jene Höhe übersprang, waren die Medaillenhoffnungen von Silke Spiegelburg endgültig geplatzt. Während Yelena Isinbajeva sich Gold mit 4,80 Meter erkämpfte, ging es für Vanessa Boslak und Holly Bleasdale nicht mehr höher hinaus.

Bereits am Freitag feierte Carolin Walter ihr Debüt auf internationalem Parkett. Die Deutsche Hallenmeisterin präsentierte sich zwar über 800 Meter in 2:03,61 Minuten sehr gut, verpasste in der Endabrechnung als Gesamtzwölfte trotzdem den Finaleinzug. „Hier zu starten ist etwas anderes als bei Deutschen Meisterschaften", erklärte die Athletin von Trainer Adi Zaar.

„Für Carolin Walter war das ein Ergebnis, mit dem sie gut leben und in die Freiluft-Saison gehen kann", erklärte Paul Heinz Wellmann, Geschäftsführer der Leichtathletik-Abteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen, und hofft für Silke Spiegelburg auf den Olympia- und EM-Sommer. „Für sie war es sehr schade. Sie hatte die Form, um vorne dabei sein zu können. Vielleicht kann sie im Sommer dann eine Medaille gewinnen."


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 23.10.2012 17:29 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter