Stadtplan Leverkusen
03.09.2010 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Brandenburg-Tag in Schwedt   Elfen reisen zum Auftakt nach Trier >>

Probeaufbau der Hochwasserschutzwand


Umfangreiche Verkehrmaßnahmen nötig – Parken am Hitdorfer See

Die Baustelle "Hochwasserschutz" in Hitdorf nähert sich dem Ende. Einen wichtigen Schritt dahin tun die Technischen Betriebe Leverkusen (TBL) jetzt Mitte September. Die betroffenen Rheinanlieger in Hitdorf werden dazu am Wochenende per Post im Briefkasten informiert . Der für den Bau zuständige Projektleiter Ulrich van Acken weist die Anwohner darauf hin, dass von Montag, 13. September, bis Mittwoch, 15. September, der erstmalige Probeaufbau der mobilen Schutzwand stattfindet.

Die Durchführung von Auf- und Abbau macht – wie im echten Hochwasserfall auch – umfangreiche verkehrslenkende Maßnahmen notwendig, wie z. B. Halteverbotszonen und Durchfahrtsverbote für einzelne Straßen.

Alle Regelungen gelten von Montagmorgen, 13. September, 6.00 Uhr, bis Mittwochabend, 15. September, ca. 19.00 Uhr. Dabei handelt es sich im einzelnen um folgende Regelungen:

Von Montag, 13. September, 6.00 Uhr, gilt in der

Werftstraße zwischen Hitdorfer- und Rheinstraße,
Hafenstraße zwischen Hitdorfer- und Rheinstraße,
Langenfelder Straße zwischen Hitdorfer- und Rheinstraße,
Fährstraße zwischen Hitdorfer- und Wiesenstraße,
Rhein- und Wiesenstraße zwischen Fähr- und Werftstraße

absolutes Halteverbot.

Außerdem werden die Zufahrten zu Hafenstraße und Langenfelder Straße ab Hitdorfer Straße halbseitig gesperrt (für Anlieger frei). Die Zufahrten zur Rheinstr. und Wiesenstr. werden an den Einmündungen aus allen Querstraßen zwischen Werftstr. und Fährstr. gesperrt, um den Montagebereich freizuhalten. Die Fähre ist über die Straße Am Werth zu erreichen. Für alle drei Tage gilt die dringende Empfehlung des Fachbereichs Straßenverkehr, auch für evtl. interessierte Besucher, den Parkplatz am Hitdorfer See zu nutzen.

Probeaufbau in drei Phasen
Der Probeaufbau vollzieht sich in drei Phasen: Am Montag wird ab 7. 30 Uhr bis zum frühen Nachmittag die Schließung der sechs Deichtore vorgenommen, am Dienstag folgt ganztägig die Montage der mobilen Wand, und der ganze Mittwoch ist für den Abbau aller Elemente vorgesehen. Eine Besichtigung ist grundsätzlich von der Wasserseite aus über die Straße „Am Werth“ (Parken am Parkplatz Hitdorfer See!) und im Norden von Monheim kommend über den Radweg am Rhein möglich.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 23.04.2014 01:08 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter